Palingen/Neubrandenburg

Mordprozess wird neu aufgerollt

In Palingen (Nordwestmecklenburg) erinnert eine Gedenktafel an Josef Jakubowski, den ein Scharfrichter nach einem Mordprozess hinrichtete.

In Palingen (Nordwestmecklenburg) erinnert eine Gedenktafel an Josef Jakubowski, den ein Scharfrichter nach einem Mordprozess hinrichtete.

Palingen/Neubrandenburg. Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg prüft eine Wiederaufnahme des Verfahrens gegen Josef Jakubowski, dem 1926 der Mord an einem dreijährigen Kind in Palingen (Nordwestmecklenburg) zur Last gelegt wurde. Der polnische Landarbeiter wurde nach einem Indizienprozess hingerichtet, war aber nicht der Täter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nun wertet die Staatsanwaltschaft umfangreiche Akten zu dem Fall aus. Oberstaatsanwältin Beatrix Komning teilte auf Anfrage mit: „Ein Zeitpunkt, wann diese Auswertungen abgeschlossen sein werden, kann ebenso wenig prognostiziert werden, wie das voraussichtliche Ergebnis dieser Prüfungen.“

Lenz Jürgen

Mehr aus Grevesmühlen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen