Satow

Kita und Trauerhalle: Kosten explodieren

Der Kita-Neubau in Satow: Sobald es die Witterung zulässt, soll auch der Außenbereich fertiggestellt werden.

Der Kita-Neubau in Satow: Sobald es die Witterung zulässt, soll auch der Außenbereich fertiggestellt werden.

Satow. Rund 100 000 Euro sind für den Kita-Ersatzneubau in Satow zusätzlich fällig, weitere gut 100 000 Euro kommen beim Bau der neuen Trauerhalle obendrauf – „in den letzten zwei, drei Jahren sind die Kosten im Baugewerbe explodiert“, sagt Bürgermeister Matthias Drese (SPD). So muss die Gemeinde bei der Kita von den rund 3,3 Millionen Euro Gesamtaufwendungen jetzt gut 1,7 Millionen Euro berappen. „Aufgrund geänderter Anforderungen muss in der Küche eine wesentlich aufwendigere Lüftungsanlage eingebaut werden“, erklärt Satows Bauamtsleiter Detlef Brümmer. „Unter anderem ist hier ein Wärmetauscher notwendig – so kommen die 100 000 Euro Mehrkosten zustande.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Man habe das Thema alle paar Jahre auf der Tagesordnung, sagt Bernd Steinbach, Vorsitzender im Bauausschuss: „Was sollen wir machen? Wir müssen die 100 000 Euro wohl oder übel zahlen – da können wir jetzt nicht mehr zurück.“ Sieht Reiner Burr anders: „Das wäre ja ein Freifahrtschein für den Planer“, meint der Gemeindevertreter. „Wir müssen aufpassen, dass das nicht Schule macht – 100 000 Euro sind beileibe kein Pappenstiel.“

Plottke Lennart

Mehr aus Bad Doberan

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen