Starke Nachwuchshelfer: So lief der JRK-Kreiswettkampf in Bad Doberan

Schnelle Entscheidungen: Die erfahrenen Jugendrotkreuzler vom DRK-Kreisverband Güstrow hatten bei der Bergung eines „Unfallopfers“ alles im Griff.
01 / 09

Schnelle Entscheidungen: Die erfahrenen Jugendrotkreuzler vom DRK-Kreisverband Güstrow hatten bei der Bergung eines „Unfallopfers“ alles im Griff.

Weiterlesen nach der Anzeige
Ein wichtiger Aspekt, der bei der Bewertung auch eine große Rolle spielt: die direkte Ansprache an das Unfallopfer.
02 / 09

Ein wichtiger Aspekt, der bei der Bewertung auch eine große Rolle spielt: die direkte Ansprache an das Unfallopfer.

Möglichst realitätsnah: An der Kampschule wurde ein Unfall mit Auto und Gemüseverkäuferin nachgestellt.
03 / 09

Möglichst realitätsnah: An der Kampschule wurde ein Unfall mit Auto und Gemüseverkäuferin nachgestellt.

Zum Glück nur aufgemalt: Dana Krause präpariert „Unfallopfer“ Hanna-Sophie Köhn vom DRK-Kreisverband Ludwigslust.
04 / 09

Zum Glück nur aufgemalt: Dana Krause präpariert „Unfallopfer“ Hanna-Sophie Köhn vom DRK-Kreisverband Ludwigslust.

Spielerische Abwechslung: Beim „Kuscheltier-Katapult“ in der Doberaner Sporthalle ging es ausschließlich um Spaß.
05 / 09

Spielerische Abwechslung: Beim „Kuscheltier-Katapult“ in der Doberaner Sporthalle ging es ausschließlich um Spaß.

Weiterlesen nach der Anzeige
So wird der Verband angelegt: Jugendrotkreuzler vom DRK-Kreisverband Bad Doberan versorgen eine „verunfallte Radfahrerin“.
06 / 09

So wird der Verband angelegt: Jugendrotkreuzler vom DRK-Kreisverband Bad Doberan versorgen eine „verunfallte Radfahrerin“.

Beim JRK-Kreiswettkampf mussten die Teilnehmer aus Parchim auch ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen.
07 / 09

Beim JRK-Kreiswettkampf mussten die Teilnehmer aus Parchim auch ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen.

Erstmal Unterkühlung vermeiden: Die kleinen Nachwuchshelfer des DRK-Hortes „Schlumpfenland“ aus Sanitz versorgen einen "hilfsbedürftigen Passanten" mit Herzproblemen.
08 / 09

Erstmal Unterkühlung vermeiden: Die kleinen Nachwuchshelfer des DRK-Hortes „Schlumpfenland“ aus Sanitz versorgen einen "hilfsbedürftigen Passanten" mit Herzproblemen.

Diese tiefe Wunde gilt es zu verarzten: Der neunjährige Aaron Henning vom DRK-Kreisverband Parchim weiß, wie er der „verletzten“ Hanna Boldt helfen kann.
09 / 09

Diese tiefe Wunde gilt es zu verarzten: Der neunjährige Aaron Henning vom DRK-Kreisverband Parchim weiß, wie er der „verletzten“ Hanna Boldt helfen kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Update

Podcast

 
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von GetPodcast, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Anzeige