Bastorf

Wahrzeichen bringt Geld in die Kasse

Der bei Urlaubern als Ausflugsziel beliebte Leuchtturm Buk bei Bastorf bringt der Gemeinde rund 30000 Euro an Ertrag.

Der bei Urlaubern als Ausflugsziel beliebte Leuchtturm Buk bei Bastorf bringt der Gemeinde rund 30000 Euro an Ertrag.

Bastorf. Die Gemeindevertretung Bastorf konnte auf ihrer Sitzung für das laufende Jahr 2018 einen ausgeglichenen Haushalt verabschieden. Demnach plant die Gemeinde in diesem Jahr mit einem ausgeglichenen Budget bei Einnahmen und Ausgaben von 1 622 300 Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dazu ist die Kommune auch deshalb in der Lage, weil sie mit dem bei Touristen sehr beliebten Ausflugsziel, dem Leuchtturm Buk, über eine gut gehende Einnahmequelle verfügt. 102 000 Euro werden in diesem Jahr dafür eingeplant, davon 95000 Euro an Eintrittsgeldern und 7000 Euro im Souvernirverkauf. Abzüglich der Betriebskosten soll ein Ertrag von 29000 Euro erzielt werden. Man habe sich dabei an den Ergebnissen des Vorjahres orientiert, erklärte Kämmerin Monika Schwarz. Dabei könnten die Einnahmen in diesem Jahr sogar höher ausfallen, weil der Leuchtturm Buk 2017 über mehrere Monate wegen Bauarbeiten für Touristen gesperrt war. „Wenn es mehr wird, tut uns das nicht weh, aber bei der Planung sind wir etwas vorsichtiger“, argumentierte Bürgermeister Detlef Kurreck.

Parkplatzbewirtschaftung wird ausgeschrieben

Einnahmen von 15000 Euro erhofft sich die Gemeinde von der Verpachtung des Strandparkplatzes in Kägsdorf. Der soll ab diesem Jahr an einen privaten Betreiber verpachtet werden. „Das bot sich an, weil der Parkplatzwächter, den die Gemeinde beschäftigt hatte, in den Ruhestand gegangen ist“, erläuterte der Bürgermeister. Einen Grundsatzbeschluss, die Bewirtschaftung auszuschreiben, fasste die Gemeindevertretung separat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu den Investitionen gehört die Anschaffung einer Buschhackmaschine (13300 Euro), für knapp 30000 Euro sollen Straßen in den Ortsteilen instandgesetzt werden und 6900 Euro sind für die Anschaffung neuer Brandschutzkleidung für die Feuerwehr vorgesehen. Und wenn im Laufe des Jahres noch Geld übrig ist, sollen Räume der Kita renoviert werden.

Geld für soziale Zwecke

Aber auch für soziale Zwecke ist Geld im Haushalt eingeplant, 4000 Euro davon für die Senioren, 1000 Euro für Heimatfeste und 1000 Euro für die Gestaltung der Gemeindechronik.

Rolf Barkhorn

Mehr aus Bad Doberan

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen