Bad Doberan

Weißer Pavillon wird zum Wiener Kaffeehaus

Die neuen Pächter des Weißen Pavillons auf dem Doberaner Kamp: Michael Mayer mit Partnerin Anke Krenth und Söhnchen Anakin.

Die neuen Pächter des Weißen Pavillons auf dem Doberaner Kamp: Michael Mayer mit Partnerin Anke Krenth und Söhnchen Anakin.

Bad Doberan. Original Wiener Melange, Tiroler Fischpfanne oder ungarischer Gulasch auf den Tischen, dazu jede Menge Live-Musik mit Saxophon, Klavier oder Akkordeon – so könnte es aussehen, das neue Leben im Weißen Pavillon. „Für unsere Gäste soll sich ein Besuch anfühlen wie ein kleiner Urlaub im Park“, sagt Michael Mayer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zusammen mit Partnerin Anke Krenth ist der 41-Jährige neuer Pächter des traditionsreichen Restaurants auf dem Doberaner Kamp. „Wir stellen uns hier einen Musik-Pavillon im Stile eines Wiener Kaffeehauses vor“, erklärt der gebürtige Österreicher. „Das österreich-ungarische Flair sollte schon rüberkommen.“

Dabei soll möglichst viel Fleisch, Fisch und Gemüse aus der Region verwendet werden: „Auf Vorbestellung kann es dann auch mal ein Dry-Aged- oder Wagyu-Rind sein – die Leute sollen bei uns besondere Genüsse erfahren.“ Der regionale Bezug werde sich auch an den Wänden des Restaurants widerspiegeln, so Mayer: „Hier können regelmäßig Künstler aus der Umgebung ihre Werke ausstellen.“

    Weiterlesen nach der Anzeige
    Weiterlesen nach der Anzeige

    Lennart Plottke

    Mehr aus Bad Doberan

     
     
     
     
     
    Anzeige
    Anzeige
    Empfohlener redaktioneller Inhalt

    An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

     

    Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

    Letzte Meldungen

     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Spiele entdecken