Dicke Rauchschwaden über Autobahn

Windrad an A 20 bei Satow abgebrannt: Suche nach der Ursache läuft

Am 15. März ist eine Windkraftanlage in Wotenitz bei Satow in Brand geraten. Der Schaden wird auf 1,5 Millionen Euro geschätzt.

Am 15. März ist eine Windkraftanlage in Wotenitz bei Satow in Brand geraten. Der Schaden wird auf 1,5 Millionen Euro geschätzt.

Wokrent. Nach dem Brand einer Windkraftanlage mit Millionenschaden im Landkreis Rostock soll ein Brandgutachter die genaue Ursache des Feuers herausfinden. Den Sachverständigeneinsatz hat die Staatsanwaltschaft angeordnet, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag in Rostock sagte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das etwa 120 Meter hohe Windrad im Park Hohen Luckow bei Wokrent war am 15. März gegen Mittag im obersten Teil in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte wegen der Höhe nichts ausrichten. Das Feuer sei inzwischen erloschen, die Windenergieanlage stehe auch noch, hieß es. Auch die Propellerflügel seien noch oben.

Lesen Sie auch

Unklar ist aber, wie stabil der gesamte Turm nach Feuer und Hitze jetzt noch sei, sagte der Sprecher. Allein das Gewicht von Rotor, Gondel und oberstem Turmteil beträgt 210 Tonnen. In solchen Fällen müssen Betreiber in der Regel erst einen Statiker untersuchen lassen, wie stand- und klettersicher die Windradruine noch ist. Der Betreiber hatte den Schaden an der etwa zehn Jahre alten Anlage auf 1,5 Millionen Euro geschätzt. Sie steht etwa 500 Meter südlich der Autobahn 20 unweit der Anschlussstelle Kröpelin.

Mehr aus Bad Doberan

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken