Todesermittlungsverfahren eingeleitet

54-Jähriger tot in Warnemünder Dünen gefunden

Passanten in Warnemünde haben einen leblosen Körper in den Dünen nahe der Westmole gefunden. Der Notarzt konnte den 54-Jährigen nicht wiederbeleben. Warum der Mann starb, ist noch unklar. (Symbolbild)

Passanten in Warnemünde haben einen leblosen Körper in den Dünen nahe der Westmole gefunden. Der Notarzt konnte den 54-Jährigen nicht wiederbeleben. Warum der Mann starb, ist noch unklar. (Symbolbild)

Rostock. Ein 54-jähriger Mann ist am Freitagvormittag tot in den Dünen am Ostseestrand von Warnemünde gefunden worden. Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte, hatten Spaziergänger gegen 9 Uhr in der Nähe der Westmole den regungslosen Körper innerhalb der Dünen gefunden und den Notruf gewählt. Obwohl der wenig später eingetroffene Notarzt umgehend mit der Reanimation begann, konnte das Leben des 54-Jährigen nicht mehr gerettet werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einen Zusammenhang mit einem Badeunfall schlossen die Beamten aus, der Mann trug auch keine Badebekleidung. Den Vorfall am Strandaufgang 1 hatten zahlreiche Passanten mitbekommen.

Die Kriminalpolizei geht in den ersten Ermittlungen nicht von einem Einwirken Dritter aus, es soll sich um einen tragischen Unglücksfall, der möglicherweise gesundheitliche Gründe hat, handeln. Die Polizei hat, wie in solchen Fällen üblich, ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Von Stefan Tretropp

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken