Ermittlungen der Polizei

Nach Brand in Rostock-Lichtenhagen – tatverdächtige Brandstifterin festgenommen

Die Feuerwehr rückte am Donnersrtag zu einem Brand in einer Wohnung im Stadtteil Lichtenhagen aus. Eine tatverdächtige Brandstifterin wurde von der Polizei ermittelt.

Die Feuerwehr rückte am Donnersrtag zu einem Brand in einer Wohnung im Stadtteil Lichtenhagen aus. Eine tatverdächtige Brandstifterin wurde von der Polizei ermittelt.

Rostock. Der Wohnungsbrand im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen ist aufgeklärt. Dringend tatverdächtig ist eine 31-jährige Rostockerin, für die das Amtsgericht Rostock die einstweilige Unterbringung angeordnet hat. Darüber informierte die Polizei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Unterbringungsbefehl wegen des Verdachts der vorsätzlichen schweren Brandstiftung wurde am Freitag erlassen. Der Rostockerin wird vorgeworfen, am 6. Oktober Feuer in ihrer eigenen Wohnung gelegt zu haben. Bei dem Brand seien nur durch Zufall keine Schwerstverletzten zu beklagen gewesen, so die Polizei weiter.

Lesen Sie auch

Das Motiv für die Brandstiftung sei Gegenstand der noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen. Die Frau wurde bereits in die Klinik für Forensische Psychiatrie Rostock gebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken