Es ging fast nichts mehr

Das war der Grund für den Megastau in Rostock am Freitagmorgen

Menschen,    die am Freitagmorgen in die Rostocker Innenstadt wollten,     brauchten einen langen Atem – sie standen ewig im Stau. (Symbolbild)

Menschen,    die am Freitagmorgen in die Rostocker Innenstadt wollten,     brauchten einen langen Atem – sie standen ewig im Stau. (Symbolbild)

Rostock. Pendler und Rostocker Autofahrer waren am Freitagmorgen mit langen Staus konfrontiert. War die Ursache für diese extreme Staubildung anfangs unklar, bringt die Polizei nun Licht ins Dunkel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Polizeiangaben ist es am Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall an der vielbefahrenen Straße Am Strande gekommen. Ein Fahrer eines Lastwagens, der auf dem Weg in die Hansestadt war, übersah ein anderes Auto und stieß mit dem Fahrzeug zusammen. Der Lkw schob den Wagen noch einige Meter vor sich her. Der Fahrer wurde leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Rostocker Klinikum gebracht. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 7000 Euro.

Lesen Sie auch

Die Polizei musste jeweils einen Fahrstreifen stadteinwärts und stadtauswärts sperren, was zu langen Staus innerhalb der Stadt führte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken