Rund 180 Teilnehmer

Demo in Rostock gegen türkische Militäroffensive in Nord-Syrien

Nach Angaben der Polizei in Rostock folgten am Donnerstagabend etwa 180 Menschen dem Aufruf und versammelten sich ab 18.30 Uhr in Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Unser Bild zeigt eine Versammlung in Münster (Nordrhein-Westfalen).

Nach Angaben der Polizei in Rostock folgten am Donnerstagabend etwa 180 Menschen dem Aufruf und versammelten sich ab 18.30 Uhr in Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Unser Bild zeigt eine Versammlung in Münster (Nordrhein-Westfalen).

Rostock. Solidarisierung mit der kurdischen Bevölkerung – das war das Anliegen der Organisatoren der Demo. Nach Angaben der Polizei in Rostock folgten am Donnerstagabend etwa 180 Menschen dem Aufruf und versammelten sich ab 18.30 Uhr in Kröpeliner-Tor-Vorstadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung

Die Demonstration verlief laut Polizei „überwiegend friedlich“ – es lediglich zu einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung gekommen. „Nach gegenwärtigem Kenntnisstand provozierte eine männliche, außenstehende Person die Versammlungsteilnehmer“, sagte ein Polizeisprecher. Es handele sich um einen 30-Jährigen. „Daraufhin erlitt die Person ein Hämatom im Gesicht in Folge von Faustschlägen durch mehrere Versammlungsteilnehmer, die sich im Anschluss sofort entfernten.“ Die Polizei hat hierzu eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Staatsschutz ermittelt wegen Fahnen mit PKK-Bezug

Zudem prüfe der polizeiliche Staatsschutz die Strafbarkeit von Fahnen mit PKK-Bezug, die von einigen Versammlungsteilnehmern verwendet wurden, so die Mitteilung der Polizei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anlass der Demonstration in Rostock war die türkische Militäroffensive in Nord-Syrien.

Weitere Nachrichten aus Rostock lesen Sie hier.

Von RND/pat

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.