Höcke (AfD) kommt

Demo-Samstag in Rostock: Das müssen Sie wissen

AfD-Demo in Rostock-Evershagen am 9. April 2018.

AfD-Demo in Rostock-Evershagen am 9. April 2018.

Rostock. Der Rostocker City steht am 22. September der Ausnahmezustand bevor: Gleich sechs Demonstrationen sind für den Tag angemeldet – und die Sorge wächst, dass es zu Gewalt zwischen linken und rechten Demonstranten kommen könnte. Insgesamt sind gut 3000 Teilnehmer gemeldet. Die Demos, die Veranstalter, die Marschrouten und die Absperrungen – das müssen Sie über den Demo-Samstag wissen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Lautstarke Proteste gegen AfD-Demo in Lütten Klein / Video vom 10.06.2018

Die Alternative für Deutschland hatte im Rostocker Nordwesten erneut zum Protest gegen die aus ihrer Sicht drohende Islamisierung aufgerufen. Die AfD will im August in Warnemünde demonstrieren.

Björn Höcke tritt bei AfD-Demo auf

Unter dem Motto „Islamisierung stoppen“ will die Alternative für Deutschland (AfD) auf dem Neuen Markt gegen die Asyl- und Flüchtlingspolitik der Bundesregierung demonstrieren. Die Lage ist brisant – und das liegt am Hauptredner: Björn Höcke, der umstrittene Fraktionschef der AfD im Thüringer Landtag und Rechtsaußen der Partei, will um 17 Uhr am Neuen Markt sprechen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Danach wird der Demonstrationszug um die Innenstadt herum ziehen - zunächst zum Steintor, dann über die August-Bebel-Straße hin zum Vögenteich und zurück über das Kröpeliner Tor und die Lange Straße.

Fünf Gegenveranstaltungen in unmittelbarer Nähe

Gewerkschaften, Parteien, die Kirche und Antifa-Gruppen rufen unter dem Motto „Hinhocken gegen Höcke“ zu Protestaktionen und Sitzblockaden rund um den Veranstaltungsort in der Innenstadt auf. Zu den Initiatoren der Gegendemos gehören das Bündnis „Bunt statt braun“, der Gewerkschaftsbund DGB, die Linke und auch „Rostock hilft“. Gegenkundgebungen sind am Uni-Platz, entlang der Langen Straße, an der Kreuzung Hermannstraße / August-Bebel-Straße, am Vogelsang und am Steintor stattfinden.

Am Steintor werden ab 15.30 Uhr verschiedene Bands auf einer Bühne auftreten. Schon um 14 Uhr startet am Doberaner Platz die Protestdemo „Solidarität und Humanität für ein weltoffenes Rostock“. In den sozialen Netzwerken im Internet haben die Veranstalter bereits dazu aufgerufen, den AfD-Marsch durch Sitzblockaden zu stoppen. Auch wurde zu einem Sitzblockaden-Training am Rosengarten aufgerufen.

Die Absperrungen sind umfangreich

Zentrale Straßen im Innenstadtbereich sollen schon am Samstagvormittag gesperrt werden, ab 16 Uhr wird auch der Nahverkehr eingeschränkt. Am 22. September gilt von 10 bis 0 Uhr absolutes Halteverbot entlang der Langen Straße, An der Hege, an der Stein- und der Bebel-Straße sowie am Vögenteich. In der Zeit von 16 bis 0 Uhr werden die Lange Straße, die Steinstraße, die Bebel-Straße und auch der Vögenteich zudem komplett gesperrt. Auch im Bus- und Straßenbahnverkehr wird es zu massiven Behinderungen kommen, auch zu Ausfällen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stadt und Polizei wollen ab Montag insgesamt 10.000 Info-Flugblätter an die Anwohner verteilen. Die Polizeiinspektion wird zudem ab Freitag ein Bürgertelefon einrichten (0381/ 49 16 16 16).

OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen