Rostock

Die OZ ist auch bei WhatsApp

Auf dem Display eines Smartphones wird die WhatsApp-Gruppe der Ostsee-Zeitung angezeigt.

Auf dem Display eines Smartphones wird die WhatsApp-Gruppe der Ostsee-Zeitung angezeigt.

Rostock. Die OSTSEE-ZEITUNG ist auch bei WhatsApp vertreten und bietet ihren Lesern damit regelmäßig frische Nachrichten über den beliebten Instant-Messaging-Dienst an. „Wir wollen unsere Leser auch über einen eigenen WhatsApp-Kanal erreichen, sie hier mit regionalen Nachrichten, Eilmeldungen und Servicetipps versorgen“, sagt OZ-Chefredakteur Andreas Ebel. Die Online-Redaktion verschickt täglich zwei bis vier Zusammenfassung der wichtigsten regionalen Tagesthemen über den Dienst. Dazu gibt es wichtige Eilmeldungen, Themenpakete und mehr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jetzt fehlt nur noch die verbindliche Anmeldung. Dazu wird einfach das Wort „Start“ über WhatsApp versendet. Natürlich können die Nutzer auch eigene Nachrichten an die Redakteure schicken, Kritik und Lob äußern oder Hinweise zu den Themen liefern. „Wir hoffen mit diesem weiteren Social-Media-Angebot, den Kontakt mit unseren Lesern weiter zu vertiefen“, sagt der Geschäftsführende Redakteur der OZ, Alexander Loew.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen