Auszeichnung

Inno Award für besseres W-Lan an Rostocker Firma verliehen

Die Vestifi GmbH Rostock hat den Inno-Award für ein Messgerät zur W-Lan-Optimierung gewonnen: Petra Ludwig (v.l.), Geschäftsführerin des Technologiezentrums Warnemünde, Tom Streicher (Ecovis), Digitalisierungsminister Christian Pegel, Vestifi-Chef Dr. Christoph Müller, Dr. Wolfgang Blank, Vorsitzender des Verbunds der Technologiezentren, Daniela Theile (Vestifi) und Uni-Rektor Prof. Dr.Wolfgang Schareck.

Die Vestifi GmbH Rostock hat den Inno-Award für ein Messgerät zur W-Lan-Optimierung gewonnen: Petra Ludwig (v.l.), Geschäftsführerin des Technologiezentrums Warnemünde, Tom Streicher (Ecovis), Digitalisierungsminister Christian Pegel, Vestifi-Chef Dr. Christoph Müller, Dr. Wolfgang Blank, Vorsitzender des Verbunds der Technologiezentren, Daniela Theile (Vestifi) und Uni-Rektor Prof. Dr.Wolfgang Schareck.

Rostock. Schlechtes W-Lan ist ein Ärgernis – für eine Methode zur Optimierung von W-Lan-Netzwerken ist die Firma Vestifi GmbH Rostock am Dienstag mit dem Inno Award 2019 ausgezeichnet worden. Das Unternehmen hat ein Messgerät entwickelt, mit dem W-Lan-Probleme identifiziert werden können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit 18 000 Euro dotierter Preis

20 kreative Teams mit Bezug zu Mecklenburg-Vorpommern hatten sich um den Preis beworben, der in drei Kategorien vergeben wurde. Der Inno Award ist mit insgesamt 18 000 Euro dotiert. „Ich freue mich sehr, dass im 600. Jubiläumsjahr der Universität Rostock an diesem Ort das Engagement junger Forscher, Entwickler und Gründer geehrt wird“, sagte Uni-Rektor Prof. Wolfgang Schareck, laut Redetext bei der Zeremonie in der Universitätskirche Rostock.

Der zweite Preis ging an ein Greifswalder Forscherteam um Tim Endlich, das Patienten mit Nierenerkrankungen helfen will. Es hat ein Verfahren entwickelt, das eine bessere Verlaufskontrolle der Erkrankung ermöglicht. Der dritte Preis wurde an die Gründer der Pydro GmbH verliehen, die ein Mess- und Regelungssystem entwickelten, um die Wasserinfrastruktur in schwer erreichbaren Gebieten ohne Stromversorgung zu gewährleisten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Engagement in Mecklenburg-Vorpommern

Aufgerufen zu dem Innovationswettbewerb hat der Verbund der fünf Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern. Der bundesweit ausgeschriebene Preis lädt auch Kreative aus anderen Regionen ein, sich in Mecklenburg-Vorpommern zu engagieren. Die Stifter wollen mit dem Award die Gründungslandschaft im Nordosten stärken und über die Landesgrenzen hinaus publik machen.

dpa

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen