Nahverkehr

Kranke Schiffsführer: RSAG kürzt Fahrplan der Fähre am Kabutzenhof

Die Elektrofähre „Warnowstromer“ pendelt zwischen Kabutzenhof und Gehlsdorf. Wegen Krankheitsausfällen fährt sie vorerst nur bis 18 Uhr.

Die Elektrofähre „Warnowstromer“ pendelt zwischen Kabutzenhof und Gehlsdorf. Wegen Krankheitsausfällen fährt sie vorerst nur bis 18 Uhr.

Rostock. Auf der Fährverbindung vom Rostocker Kabutzenhof nach Gehlsdorf fallen aktuell mehrere Fahrten am Abend aus. „Zwei von vier Schiffsführern sind krank“, bestätigt Beate Langner, Sprecherin der Rostocker Straßenbahn AG. Deshalb würden die Fähren bereits seit Dienstag nur von 6 Uhr bis kurz nach 18 Uhr über die Warnow pendeln und nicht wie regulär bis kurz nach 20 Uhr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Diese Fahrplanänderung sei vorerst bis diesen Freitag (2. Dezember) geplant. Eine Rückkehr zum regulären Fahrplan sei jederzeit möglich, sollten sich die krankgemeldeten Schiffsführer wieder gesund melden, hieß es weiter von der RSAG. Die Fähre, die seit etwas mehr als einem Jahr elektrisch betrieben wird, fährt im 20 bis 30-Minuten-Rhythmus zwischen dem Kabutzenhof am Rostocker Stadthafen und dem Stadtteil Gehlsdorf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen