Fernsehabend

Zum 50. Geburtstag von Charly Hübner – Themenabend im TV mit Polizeiruf-Folgen aus Rostock

Aus Anlass des 50. Geburtstags von Charly Hübner widmet der NDR am Sonnabend, 3. Dezember, dem Schauspieler einen Themenabend.

Aus Anlass des 50. Geburtstags von Charly Hübner widmet der NDR am Sonnabend, 3. Dezember, dem Schauspieler einen Themenabend.

Hamburg/Rostock. Charly Hübner ist ein Mann wie ein Baum: 1,92 Meter groß, mehr als 100 Kilo schwer, manchmal unrasiert, verstrubbelte Haare. Ein echter Typ und einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler. Er verkörpert entrückte und theatralische Figuren auf der Bühne, führt Regie, dreht zahlreiche TV- und Kinofilme und ist neuerdings auch Buchautor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zwölf Jahre, von 2010 bis Januar diesen Jahres, brillierte Hübner als Kommissar Sascha Bukow im „Polizeiruf 110“ vom NDR aus Rostock. Zum 50. Geburtstag des Schauspielers am 4. Dezember widmet ihm das NDR Fernsehen einen Themenabend. Gezeigt werden das Porträt „Charly Hübner - mit voller Kraft und Leidenschaft“ sowie sein erster und sein letzter „Polizeiruf 110“ aus Rostock („Einer von uns“ und „Keiner von uns“).

Charly Hübner ist im Kreis Neustrelitz aufgewachsen

Charly Hübner wächst in der DDR im Kreis Neustrelitz an der Feldberger Seenplatte beschaulich und ländlich auf. Seine Eltern betreiben einen Gasthof, sein Vater ist stellvertretender Bürgermeister und hat auch als informeller Mitarbeiter der Stasi gearbeitet, wie Charly Hübner viele Jahre nach dem Mauerfall erfahren hat. Über einen Freund kommt Charly Hübner zur Schauspielerei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Sein Durchbruch vor der Kamera gelingt ihm mit der Rolle des Stasi-Oberfeldwebels im Oscar-prämierten Film „Das Leben der Anderen“. Hübner profiliert sich über die Jahre in unzähligen Rollen, spielt Sketche mit Anke Engelke in „Ladykracher“ und bekommt zahlreiche Preise, u. a. den Grimme Preis für den Fernsehfilm „Bornholmer Straße“. Charly Hübner gehört seit Anfang 2014 zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg.

Filmische Arbeit und Wirken auf Theaterbühne werden gezeigt

Zu Wort kommen in dem Porträt „Charly Hübner - mit voller Kraft und Leidenschaft“ von Coco Quast Hübners Ehefrau Lina Beckmann, Freunde, Weggefährten und Kollegen wie Anneke Kim Sarnau, Anke Engelke und Uwe Preuss, die Regisseure Eoin Moore, Jan Georg Schütte, Lars Jessen, Arne Feldhusen, Autor Heinz Strunk, die Redakteurin Daniela Mussgiller und die Intendantin des Deutschen Schauspielhauses Hamburg, Karin Beier. Zu sehen sind in einer Art Werkschau zahlreiche Ausschnitte aus Hübners filmischer Arbeit und auch von seinem Wirken auf der Bühne.

Der Themenabend am 3. Dezember im Überblick:

20.15 Uhr: "Polizeiruf 110: Einer von uns". Der erste Fall mit Alexander Bukow (Charly Hübner) und Anneke Kim Sarnau (Katrin König) aus dem Jahr 2010, Buch und Regie: Eoin Moore.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

21.45 Uhr: "Charly Hübner - mit voller Kraft und Leidenschaft"

22.45 Uhr: "Polizeiruf 110: Keiner von uns". Letzter Fall mit Kommissar Alexander Bukow (2021). Buch: Anika Wangard und Eoin Moore; Regie: Eoin Moore

Von ots

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen