Polizei

Behörden stoppen Fahrer mit mehreren Kilo Drogen an Fähre in Rostock

Blick auf das Fährterminal im Seehafen Rostock.

Blick auf das Fährterminal im Seehafen Rostock.

Rostock. Polizei und Zoll haben im Seehafen Rostock einen Autofahrer mit mehreren Kilogramm Kokain und weiteren Betäubungsmitteln gefasst. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch sagte, wurde der 32-jährige mutmaßliche Kurier am Dienstagabend nach einem Hinweis kurz vor dem Auffahren auf eine Fähre nach Skandinavien gestoppt. Im Kofferraum des Wagens wurden drei Päckchen mit Kokain im Wert von mehreren hunderttausend Euro gefunden. Ein durchgeführter Test ergab, dass es sich bei dem Inhalt um Kokain mit einem Gesamtgewicht von zwei Kilogramm und 1,6 kg Streckmitteln handelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zudem hatte der Fahrer den Angaben zufolge noch zwei weitere Tütchen mit betäubungsmittelähnlicher Substanz in den Strümpfen versteckt. Der Mann wurde festgenommen, die Drogen, die wohl nach Schweden gehen sollten, wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen übernahm das Zollfahndungsamt Hamburg.

Von dpa

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen