Unfall im Hansaviertel

Busfahrer in Rostock zur Vollbremsung gezwungen – fünf Verletzte

In Rostock ist es am Montag, den 28. November, fast zu einem Unfall zwischen einem Bus und einem Auto gekommen. Der Busfahrer konnte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Fünf Menschen wurden verletzt. (Symbolbild)

In Rostock ist es am Montag, den 28. November, fast zu einem Unfall zwischen einem Bus und einem Auto gekommen. Der Busfahrer konnte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Fünf Menschen wurden verletzt. (Symbolbild)

Rostock. Bei der Vollbremsung eines Busses im Rostocker Hansaviertel sind am Montag fünf Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Busfahrer gegen 10.45 Uhr auf der Schillingallee in Richtung Dethardingstraße auf dem Busfahrstreifen unterwegs und wurde dabei von einem Auto überholt. Der Pkw wechselte dann plötzlich den Fahrstreifen. Der 61-jährige Busfahrer musste dadurch stark bremsen, um nicht mit dem Auto zusammenzustoßen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fünf Fahrgäste in Rostock verletzt – zwei müssen ins Krankenhaus

Der Busfahrer konnte einen schlimmeren Unfall verhindern. Es stürzten allerdings mehrere Fahrgäste bei dem Manöver. Fünf Personen wurden leicht verletzt, zwei der Verletzten mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken