Kriminalität

Fußballfans aus Berlin in Rostock beraubt: Polizei untersucht Verbindung zur Hansa-Fanszene

Die Polzei ermittelt: Fußballfans von Union Berlin wurden in Rostock beraubt. (Symbolbild)

Die Polzei ermittelt: Fußballfans von Union Berlin wurden in Rostock beraubt. (Symbolbild)

Rostock. Fußballfans von Union Berlin sind am späten Mittwochabend in der Nähe des Fährterminals im Rostocker Seehafen beraubt worden. Laut Polizei werden derzeit untersucht, ob eine Verbindung zur Fanszene von Hansa Rostock bestehe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass mehrere Fans des 1.FC Union Berlin mit der Fähre nach Schweden fahren wollten, um dort das Europa-League-Gruppenspiel zwischen Malmö FF und Union Berlin zu besuchen.

Vermummte fordern Herausgabe von Fanutensilien

Gegen 21.30 Uhr wurden Berliner Fans in ihrem Fahrzeug von vier vermummten Personen angesprochen und zur Herausgabe von Fanutensilien aufgefordert. Ein Tatverdächtiger entriss einem 27-jährigen Berliner einen Sportbeutel und einen Fanschal.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anschließend entfernten sich die Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Während der Fahndung wurden zwei Personen der Hansa-Fanszene in der Nähe angetroffen. In deren Fahrzeug fanden die Beamten Bekleidung zur Vermummung und Fanutensilien von Hansa Rostock. Ob die 34 und 27 Jahre alten Rostocker unmittelbar an der Tat beteiligt waren, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Von OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken