Kriminalität

Betrüger täuschen Bücherverkauf vor: Frau aus Rostock um viel Geld betrogen

Die Polizei ermittelt in diesem Betrugsfall. (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt in diesem Betrugsfall. (Symbolbild)

Rostock. Eine 66-jährige Frau aus Rostock ist Opfer eines Betruges mit vermeintlichen Bücherverkäufen geworden und hat dabei einen fünfstelligen Geldbetrag verloren. Wie die Polizei am Dienstag berichtet, wurde die Frau wurde bereits Ende August von einem Betrüger an ihrer Haustür aufgesucht, der sich als Mitarbeiter des Bertelsmann-Verlages ausgab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Unbekannte spielte der Geschädigten vor, ihre Bertelsmann-Enzyklopädie für sie verkaufen zu wollen. Etwa zwei Wochen später erschien ein weiterer vermeintlicher Bertelsmann-Mitarbeiter an der Haustür der Geschädigten, um eine Wertermittlung ihrer Büchersammlung vornehmen zu lassen. Hierfür überwies die Geschädigte einen fünfstelligen Betrag, der nach erfolgtem Verkauf mit dem Gesamterlös angeblich verrechnet werden sollte.

Als die Geschädigte Ende November einen Fernsehbeitrag zu den bundesweit bekannten Betrugsmaschen der vermeintlichen Bertelsmann- und Brockhausvertreter sah, wurde ihr der dreiste Betrug bewusst. Sie informierte die Polizei. Die Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Rostock übernommen.

Von OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken