Sperrung der Hauptverkehrsstraße

Staugefahr durch Großbaustelle Am Strande in Rostock

Die L22 gilt als meist befahrene Straße in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Laut Angaben der Rostocker Stadtverwaltung passieren sie täglich bis zu 50 000 Fahrzeuge.

Die L22 gilt als meist befahrene Straße in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Laut Angaben der Rostocker Stadtverwaltung passieren sie täglich bis zu 50 000 Fahrzeuge.

Rostock. Autofahrer müssen sich ab Montag auf Stau und stockenden Verkehr einstellen, wenn sie auf der L22 am Stadthafen durch Rostock fahren wollen. So wird die Straße Am Strande ab 9 Uhr auf Höhe der Holzhalbinsel teilweise gesperrt. Grund dafür sind notwendige Arbeiten an einem sanierungsbedürftigen Schmutzwasserkanal aus dem Jahr 1910, wie der örtliche Versorger Nordwasser mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Acht Wochen lang nur einspurig befahrbar

Die L22 werde demnach auf einer Strecke von rund 150 Metern zwischen Slüterstraße und Warnowstraße nur noch auf zwei statt vier Spuren befahrbar sein. Die Bauarbeiten würden voraussichtlich acht Wochen andauern, hieß es.

Das dürfte vor allem in den Morgenstunden und am Nachmittag für massive Einschränkungen im Straßenverkehr sorgen. Denn die L22 gilt als meist befahrene Straße in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Laut Angaben der Rostocker Stadtverwaltung passieren sie täglich bis zu 50 000 Fahrzeuge.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken