Polizeimeldung

Tierischer Einsatz in Rostock: Polizei nimmt Brieftaube „in Gewahrsam“

Die Bundespolizei nahm in Rostock eine Brieftaube in Gewahrsam.

Die Bundespolizei nahm in Rostock eine Brieftaube in Gewahrsam.

Rostock/Wismar. Eine Brieftaube ist am Sonntag von der Bundespolizei „in Gewahrsam“ genommen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, waren Bundespolizisten am Hauptbahnhof Rostock wegen des Fußballspiels des FC Hansa Rostock gegen Hannover 96 eingesetzt. Gegen 16 Uhr entdeckten die Beamten eine Brieftaube, die sich am Seiteneingang einer Bäckerei niedergelassen hatte und Essensreste vom Boden aufpickte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einer der Bundespolizisten erkannte sofort, dass es sich um eine Brieftaube handelte. Kurzerhand fing er das Tier ein. Anhand der Beringung konnten die Polizisten den Taubenhalter ausfindig machen und diesen über den Fund informieren.

Züchter aus Wismar dankbar für Rostocker Polizeiaktion

Der Züchter stammt aus Wismar. Er gab an, die Taube im Rahmen einer Züchterveranstaltung in Polen ausgesetzt zu haben. Da es sich laut seinen Angaben um eine seiner besten Tauben handelte, machte sich der Wismarer unverzüglich auf den Weg nach Rostock und konnte die Taube wohlbehalten bei der Bundespolizei abholen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Der Züchter holte seine TAube bei der Polizei ab.

Der Züchter holte seine TAube bei der Polizei ab.

Ob sich die Taube verflogen hatte oder sie wegen der momentanen Flugpreise lieber mit der Bahn reisen wollte, bleibt offen, kommentiert die Bundespolizei den Fall.

Von OZ

Mehr aus Rostock

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken