In Schlangenlinien unterwegs

Autofahrt endete am Zaun – Zeuge hält Unfallfahrer fest, bis Polizei eintrifft

Der Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt. Am Fahrzeug und am Zaun entstand ein Sachschaden von rund 550 Euro.

Der Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt. Am Fahrzeug und am Zaun entstand ein Sachschaden von rund 550 Euro.

Züssow/Nepzin. Der Mann war in der Nacht zum Sonnabend zunächst auf der B109 in Richtung Anklam unterwegs – in Schlangenlinien, die ein offenkundiges Zeichen dafür sind, dass Alkohol im Spiel gewesen sein könnte. Wie die Polizei am Sonnabendmorgen mitteilte, hat der Mann mit seinem VW Touran die B109 in Karlsburg verlassen und fuhr weiter Richtung Nepzin. In der Ortschaft sei er dann nach links von der Fahrbahn abgekommen und in einen Zaun gefahren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zeuge hielt den Fahrer bis zum Eintreffen der Polizei fest

„Hier wurde der Fahrzeugführer durch einen Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten“, sagte ein Sprecher der Polizei. Während der anschließenden Unfallaufnahme und Kontrolle sei bei dem 59-jährigen Fahrzeugführer Atemalkoholgeruch wahrgenommen worden.

„Da eine freiwillige Atemalkoholkontrolle durch den Fahrzeugführer vor Ort verweigert worden war, erfolgte dessen Verbringung zum Krankenhaus Wolgast, um eine Blutprobenentnahme durchführen zu lassen“, sagte der Sprecher.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt

Der Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt. Am Fahrzeug und am Zaun entstand ein Sachschaden von rund 550 Euro.

RND/pat

Mehr aus Greifswald

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen