Wusterhusen

Frühere Disko soll betreutes Wohnen werden

Die frühere Diskothek „Genesis“ in Wusterhusen verfällt immer mehr.

Die frühere Diskothek „Genesis“ in Wusterhusen verfällt immer mehr.

Wusterhusen. Das Gebäude der ehemaligen Diskothek „Genesis“ in Wusterhusen steht seit ungefähr zehn Jahren leer. Das 5000 Quadratmeter große Gelände ist herrenlos. Der frühere Betreiber der Disko ging Pleite. Das Haus ist mittlerweile der größte Schandfleck in der Gemeinde. Damit es nicht weiter verfällt, möchte die Gemeinde das Areal in kommunales Eigentum übernehmen. Dazu sind umfangreiche Verhandlungen mit der Sparkasse Vorpommern nötig. Wusterhusens Bürgermeister Burkhard Köpnick schwebt vor, mittels eines Investors dort später betreutes Wohnen zu etablieren. Die Nachfrage sei definitiv vorhanden, betonte er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

    Cornelia Meerkatz

    Mehr aus Greifswald

     
     
     
     
     
    Anzeige
    Anzeige
    Empfohlener redaktioneller Inhalt

    An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

     

    Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

    Verwandte Themen

    Letzte Meldungen

     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Spiele entdecken