Erziehung

Greifswalder Kita räumt Kindern Urlaub ein

Kinder spielen in der DRK-Kita „Alexander Puschkin“.

Kinder spielen in der DRK-Kita „Alexander Puschkin“.

Greifswald. Weil manche Eltern ihre Kinder ganzjährig in die Kita geben wollen, ändert der städtische Eigenbetrieb Hanse-Kinder seine Satzung und räumt Kindern Urlaub ein. „Der Aufenthalt in der Kita, auch wenn dieser bestmöglich ausgestaltet ist, ist trotzdem Arbeit“, betont Achim Lerm, Leiter des Eigenbetriebes.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neue Satzung entlastet Erzieher

Mitunter gäbe es Kinder, die täglich zehn Stunden vor Ort seien und während der Betriebsferien in Vertretungskitas gebracht werden, so Lerm weiter. Meist handele es sich um Kinder aus sozial problembehafteten Umfeldern. „Auch wenn sie in der Kindertagesstätte gut aufgehoben sind, brauchen sie trotzdem Zeit mit den Eltern“, so Lerm. Deswegen erfolgt nun die Änderung in der Benutzungs- und Gebührensatzung. Zwar würde es kein großes Problem darstellen, allerdings hätte es Fälle gegeben, in denen sich die Betreuer langwierig und unschön mit Eltern auseinander gesetzt hätten. „Unsere pädagogischen Fachkräfte sind es leid, zu diskutieren. Deswegen müssen wir das in unsere Satzung mit einbringen“, sagt der Leiter.

„Wir empfehlen in den Sommermonaten drei Wochen durchgehend Urlaub“

Die „Uni-Kita“ der Volkssolidarität ist ganzjährig geöffnet, allerdings gilt auch dort das Recht auf Urlaub. „Wir erfragen im Vorfeld bei den Eltern die freien Tage der Kinder“, sagt Kita-Leiterin Dörte Walter. Ein Gesetz, dass Urlaub von Kindergartenkindern regelt, gibt es nicht, wie Irene Assmann, Leiterin der Kreisdiakonischen Kita Arche Noah, sagt. Mit diesem Argument schickte eine Mutter ihr Kind durchgehend zwölf Monate in die Kita, erinnert sich Assmann. Ein anschließendes Gespräch mit dieser hätte zu keiner Einsicht geführt. „Wir hatten auch schon Eltern, die mehrere Wochen ohne ihre Kinder in den Urlaub gefahren sind“, erzählt Assmann. „Die Oma hat sich dann um die Kinder gekümmert.“ Ein Unding, wie Assmann findet: „Wenn sich Eltern nicht daran halten, ihren Kinder Urlaub zu gönnen, werden wir Betriebsferien einführen.“ Mittlerweile würde die Urlaubsplanung mit den Eltern in der Kita sehr vorbildlich funktionieren. Auch weil der Urlaub in der Satzung eingebunden ist. Gut fünf Wochen stünden den Kindern in der Kita Arche Noah zu. „Wir empfehlen in den Sommermonaten drei Wochen durchgehend“, sagt Assmann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Christin Lachmann

Mehr aus Greifswald

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken