Kriminalität

Polizei stellt mutmaßlichen Autodieb am Grenzübergang Pomellen

Ein Streifenwagen der Bundespolizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht in der Ausfahrt einer Garage. (Symbolbild) Der Polizei ist es gelungen, in Pomellen einen Autodieb zu stellen.

Ein Streifenwagen der Bundespolizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht in der Ausfahrt einer Garage. (Symbolbild) Der Polizei ist es gelungen, in Pomellen einen Autodieb zu stellen.

Greifswald/Pomellen. Die Bundespolizei hat am Freitagmorgen am Grenzübergang Pomellen einen mutmaßlichen Autodieb gestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 26-jährige Pole war mit einem Pkw Toyota unterwegs, der auf der Fahrerseite Aufbruchspuren hatte. Auf der Beifahrerseite war ein Fenster zerstört. Der Mann konnte keine Fahrzeugpapiere vorlegen. Im Zündschloss steckte kein Fahrzeugschlüssel.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug auf einen Greifswalder zugelassen ist. Es hat einen Zeitwert von rund 16.000 Euro. Nach Rücksprache mit dem Polizeihauptrevier in Greifswald begab sich eine Streife der Landespolizei zur Halteranschrift. Der Fahrzeughalter wurde angetroffen und bestätigte den Diebstahl seines Fahrzeuges. Die Bundespolizei Pasewalk erstattete Strafanzeige gegen den Polen.

Von OZ

Mehr aus Greifswald

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen