Feuerwehr im Einsatz

Anklam: Halbe Million Schaden nach Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Symbolfoto: In Anklam hat in der Nacht auf Samstag ein Plattenbau gebrannt.

Symbolfoto: In Anklam hat in der Nacht auf Samstag ein Plattenbau gebrannt.

Anklam. Bei einem Kellerbrand eines Mehrfamilienhauses in Anklam (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist ein Schaden von etwa 500 000 Euro entstanden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ernsthaft verletzt wurde bei dem Feuer in der Nacht zum Samstag nach Angaben der Polizei niemand. Die Bewohner des betroffenen Hausabschnittes und die des angrenzenden Abschnittes wurden evakuiert, die Feuerwehr konnte das Ausbreiten der Flammen auf die Wohnungen demnach verhindern. 45 Feuerwehrleute aus Anklam und Ducherow waren im Einsatz. Wegen der starken Rauchbelastung und der Brandschäden sind 24 Wohnungen des sechsgeschossigen Plattenbaus nicht mehr bewohnbar.

Wie die Polizei am Samstagmittag mitteilt, kann ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden. Das Feuer breitete sich zunächst im Keller aus und zog dann über einen Versorgungsschacht in die darüber liegenden Etagen. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung.

Von dpa/OZ

Mehr aus Usedom

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen