Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Die Wolgaster Holzindustrie erlebte Höhen und Tiefen

Der Betriebsteil auf Wolgaster Seite Anfang der 1920-er Jahre. Links im Bild ist das Kontorgebäude zu sehen.
01 / 05

Der Betriebsteil auf Wolgaster Seite Anfang der 1920-er Jahre. Links im Bild ist das Kontorgebäude zu sehen.

Der Beginn des Hausbaus 1937 an der August-Dähn-Straße.
02 / 05

Der Beginn des Hausbaus 1937 an der August-Dähn-Straße.

Der Baukörper wuchs recht schnell in die Höhe.
03 / 05

Der Baukörper wuchs recht schnell in die Höhe.

Das Haus in der August-Dähn-Straße 13 ist das einzige in Wolgast noch existierende Holzhaus der hiesigen Holzhäusergesellschaft, die weltweit als Wiege des Fertigteilhauses gilt. Das Haus wurde — wie üblich — schlüsselfertig übergeben. Ganz offenbar waren die Bauleute schwindelfrei. Fotos (4): Privatarchiv von Ingrid Siemenroth
04 / 05

Das Haus in der August-Dähn-Straße 13 ist das einzige in Wolgast noch existierende Holzhaus der hiesigen Holzhäusergesellschaft, die weltweit als Wiege des Fertigteilhauses gilt. Das Haus wurde — wie üblich — schlüsselfertig übergeben. Ganz offenbar waren die Bauleute schwindelfrei. Fotos (4): Privatarchiv von Ingrid Siemenroth

Weiterlesen nach der Anzeige
Dach und Fenster sind hier schon so gut wie fertig.
05 / 05

Dach und Fenster sind hier schon so gut wie fertig.

Anzeige

Update

Podcast