Newsletter „Usedom“

Hyper, Hyper - das wird ein Konzertsommer auf Usedom

Newsletter Ostsee-Zeitung

Newsletter Ostsee-Zeitung

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

Da können Sie Ihren Liebsten noch ein schönes Weihnachtsgeschenk unter den Tannenbaum legen. Der Eigenbetrieb der Kaiserbäder hat in dieser Woche verkündet, wer Mitte August 2023 den Heringsdorfer Sportplatz beim Sommer Open Air rockt. Am Freitagabend wird Alvaro Soler erwartet, einen Tag später ist die Technopop-Bandlegende Scooter mit Frontman H.P. Baxxter zu Gast. Wann es „Hyper Hyper“ gibt, Alvaro Soler den Sommer in die Kaiserbäder holt und wie Sie ab sofort an Tickets für die beiden Konzerte kommen, lesen Sie hier.

Die Woche stand auch wieder im Zeichen unserer Weihnachtsaktion. Sie, liebe Leser, helfen mit Ihren Spenden beim Bau eines Kinderhospiz. Da finden die Eltern von Milly für kurze Zeit Abwechslung. Das zehnjährige Mädchen leidet an einer unheilbaren Krankheit. „Milly bleibt unsere Knuddelmaus, Knutschkugel und Zuckerschnecke“, sagen ihre Eltern Markus und Rebecca Nielbock. Meine Kollegin Cornelia Meerkatz hat die Familie besucht. Über 11 000 Euro sind bereits an Spenden zusammengekommen.

Außerdem lernen Sie einen Usedomer kennen, der nach vielen Jahren in Hamburg zurückgekehrt ist und nun als Betriebsleiter in der Ahlbecker Ostseetherme anheuerte. Was Stefan Zapfe (41) nun vor hat, wie er Energiekostensteigerung und Fachkräftemangel begegnen will und warum er seinen Weg in der Therme mit der Leichtathletik verbindet, lesen Sie hier.Ich darf Sie auch neugierig machen auf einen über 600 Jahre alten Bau, der jetzt in Wolgast nach einer Brandstiftung wieder eröffnet wurde und einen 17-jährigen Wolgaster, der ein Dreirad zur Schwalbe umgebaut hat und damit sogar bei der Polizei für Verwirrung sorgte.

Ich wünsche Ihnen ein schönes drittes Advents-Wochenende. Viel Spaß beim Lesen!

Henrik Nitzsche

Redakteur der Lokalredaktion Zinnowitz

 

Mehr als Sonne & Sand

 

Blick nach Swinemünde

 

Besondere Geschichten

 

Freizeittipps

 

OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“

Die Lokalredaktionen Greifswald, Stralsund und Usedom machen in diesem Jahr eine gemeinsame Weihnachtsaktion, die dem Kinderhospizverein Leuchtturm in Greifswald zu Gute kommt. Der Verein betreut über ehrenamtliche Begleiter Familien mit schwerkranken Kindern, beziehungsweise Kindern mit deutlich eingeschränkter Lebenserwartung. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, ein stationäres Hospiz für Kinder ähnlich der Sternenschanze in Hamburg zu bauen.

Das Besondere des Kinderhospizes: Neben der Sterbebegleitung können Familien mit schwerkranken Kindern auch mal eine Auszeit vom Alltag nehmen. Die Baukosten werden mehr als drei Millionen Euro betragen.

 

Wochenendwetter

 

Leserfoto

Das Bild zeigt eine Spiegelung von der Weihnachtsdekoration vor der Seebrücke Heringsdorf. Das Glitzern auf der nassen Mauer wurde mit einem kleinen Spiegel und der passenden Spiegelung perfekt ergänzt.

Das Bild zeigt eine Spiegelung von der Weihnachtsdekoration vor der Seebrücke Heringsdorf. Das Glitzern auf der nassen Mauer wurde mit einem kleinen Spiegel und der passenden Spiegelung perfekt ergänzt.

Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an zinnowitz@ostsee-zeitung.de.

 

Für noch mehr Infos rund um Usedom

 

Schauen Sie doch auf unserer Usedomer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.

News direkt auf ihr Smartphone oder Tablet?

Laden Sie sich hier unsere App für iPhones und iPads (iOS) oder Android-Geräte herunter. Einfach auf den Namen des Betriebssystems klicken.

 

Mehr Lesen mit OZ +

  • Kostenlos im ersten Monat
  • Exklusiver Zugang zu Nachrichten aus Ihrer Region
  • Nachrichten überall und zu jeder Zeit
  • Monatlich kündbar
  • Nur 2,49 Euro pro Woche

Testen Sie jetzt Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews. Jetzt Probeabo starten

Mehr aus Usedom

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen