Newsletter „Usedom“

Mega-Yacht verlässt die Wolgaster Peenewerft

Newsletter Ostsee-Zeitung

Newsletter Ostsee-Zeitung

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,

ein Traum von einer Luxusyacht verließ am Donnerstagvormittag die Peene-Werft Wolgast und fuhr durch die Peenebrücke Richtung Ostsee. In Hamburg soll das Schiff endausgerüstet werden. Verständlich, dass sich dazu Dutzende Schaulustige auf der Brücke einfanden. Die Mega-Yacht wurde in den zurückliegenden drei Jahren unter dem Radar der Öffentlichkeit in Wolgast gebaut. Für dieses Schiff gibt es viele Superlative. Um die Wünsche des Auftraggebers nach modernster Technik, Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit zu realisieren, braucht es Schiffbauer mit Erfahrung, Kreativität und besonderem Können. Lürssen hätte den Auftrag kaum seiner Werft in Wolgast übertragen, wenn nicht genau diese Voraussetzungen dort gegeben wären. Mit ihrer Qualitätsarbeit made by Peene-Werft an der Mega-Yacht haben die Wolgaster erneut ein Stück Schiffbau-Geschichte geschrieben. Ich habe für Sie zudem recherchiert, wem die Yacht gehören könnte und mein Kollege Tilo Wallrodt hat einzigartige Fotos und ein Video beigesteuert.

Lassen Sie sich also von der Wolgaster Super-Yacht und vielen anderen schönen Geschichten begeistern.

Ich wünsche Ihnen ein schönes zweites Advents-Wochenende. Viel Spaß beim Lesen!

Cornelia Meerkatz

Leiterin der Lokalredaktion Zinnowitz

 

Mehr als Sonne & Sand

 

Besondere Geschichte

 

OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“

Die Lokalredaktionen Greifswald, Stralsund und Usedom machen in diesem Jahr eine gemeinsame Weihnachtsaktion, die dem Kinderhospizverein Leuchtturm in Greifswald zu Gute kommt. Der Verein betreut über ehrenamtliche Begleiter Familien mit schwerkranken Kindern, beziehungsweise Kindern mit deutlich eingeschränkter Lebenserwartung. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, ein stationäres Hospiz für Kinder ähnlich der Sternenschanze in Hamburg zu bauen.

Das Besondere des Kinderhospizes: Neben der Sterbebegleitung können Familien mit schwerkranken Kindern auch mal eine Auszeit vom Alltag nehmen. Die Baukosten werden mehr als drei Millionen Euro betragen.

 

Freizeittipps

 

Blick nach Swinemünde

 

Verkehrsinfo

 

Wochenendwetter

Zeitgleich mit dem meteorologischen Winteranfang am 1. Dezember gelangen kalte Luftmassen aus Osteuropa Richtung Mitteleuropa. Damit bleibt es in Mecklenburg-Vorpommern in den nächsten Tagen bei vielen Wolken sowie einer feucht-kalten Witterung.

 

Leserfoto

Sonnenuntergang am Achterwasser auf Usedom

Sonnenuntergang am Achterwasser auf Usedom

Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an zinnowitz@ostsee-zeitung.de.

 

Für noch mehr Infos rund um Usedom

Schauen Sie doch auf unserer Usedomer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.

 

News direkt auf ihr Smartphone oder Tablet?

Laden Sie sich hier unsere App für iPhones und iPads (iOS) oder Android-Geräte herunter. Einfach auf den Namen des Betriebssystems klicken.

Mehr Lesen mit OZ+

Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews. Jetzt Probeabo starten

Mehr aus Usedom

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken