Trassenheide: Tarifstreit beigelegt

Mehr Geld für Klinik-Mitarbeiter

Bei zwei Warnstreiks forderten die Mitarbeiter der Dünenwald Klinik Trassenheide mehr Geld und einen Tarifvertrag.

Bei zwei Warnstreiks forderten die Mitarbeiter der Dünenwald Klinik Trassenheide mehr Geld und einen Tarifvertrag.

Trassenheide. Einigung im Tarifstreit: Vertreter der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Mediclin Dünenwald Klinik in Trassenheide haben am Mittwoch eine Einigung über den ersten Tarifvertrag für die nicht-ärztlichen Beschäftigten der Reha-Klinik erzielt. Entsprechend dem Tarifergebnis steigen die Gehälter stufenweise um mindestens 14,1 Prozent bis Ende 2021, wie Martina Hartung, Gewerkschaftssekretärin von ver.di, informiert. Auch Themen wie Arbeitszeit, Zuschläge und besondere Zahlungen werden nun erstmalig für die Beschäftigten tarifiert. Damit gelingt eine Annäherung an die bundesweit branchenüblichen Arbeitsbedingungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beide Seiten betonen die konstruktiven Verhandlungen seit Mitte letzten Jahres. „Als privater Klinikbetreiber geben wir sicherlich ein Zeichen in den Markt. Unser Ziel war und ist es, qualifiziertes und motiviertes Personal zu binden und zu finden“, sagt Rita Wanninger, Leitung Tarifrecht und Vergütung bei Mediclin.

Im Vorfeld der Verhandlungen hatten Mitarbeiter der Klinik bei Warnstreiks in Trassenheide und Wolgast auf ihre Situation aufmerksam gemacht.

Henrik Nitzsche

Mehr aus Usedom

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen