Feuerwehr

Wieder Feuer in Küstenwald auf Usedom: Brand bei Trassenheide schnell gelöscht

Am Donnerstag haben etwa 250 Quadratmeter Kiefernwald an der Ostsee bei Trassenheide auf Usedom gebrannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. (Symbolbild)

Am Donnerstag haben etwa 250 Quadratmeter Kiefernwald an der Ostsee bei Trassenheide auf Usedom gebrannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. (Symbolbild)

Trassenheide. Unbekannte haben in einem Küstenwaldstreifen auf der Insel Usedom erneut einen Waldbrand verursacht. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, brannten am Donnerstag etwa 250 Quadratmeter Kiefernwald an der Ostsee bei Trassenheide (Vorpommern-Greifswald). Feuerwehrleute konnten die Flammen löschen, bevor weitere Waldstücke oder Gebäude in Brand gerieten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Unklar sei noch, ob das Feuer fahrlässig entstand oder vorsätzlich gelegt wurde, hieß es.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Norden der Ostseeinsel Usedom hat es seit 2021 mehrere Brände gegeben, deren Verursacher bisher nicht gefunden wurden. Zuletzt hatte im August Küstenwald in Zempin gebrannt. Vorher waren auch mit Schilf gedeckte Ferienhäuser, wie in Karlshagen und Trassenheide, durch Brände zerstört wurden.

Lesen Sie auch

Die Waldbrandgefahr liegt in Mecklenburg-Vorpommern nach den letzten Regenfällen nicht sehr hoch. Obwohl es auf Usedom weniger geregnet hat als im Süden Mecklenburg-Vorpommerns, herrscht im Forstamt Torgelow – wozu die Insel gehört – Waldbrandwarnstufe eins von fünf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa

Mehr aus Usedom

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen