Unfall

Hirsch springt vor der Insel Usedom vor Transporter: B110 musste gesperrt werden

Vor der Insel Usedom kam es zu einem Verkehrsunfall (Symbolfoto)

Vor der Insel Usedom kam es zu einem Verkehrsunfall (Symbolfoto)

Murchin. Bei einem Zusammenstoß mit einem Hirsch in Vorpommern ist ein Fahrzeugschaden von knapp 18 000 Euro entstanden. Außerdem musste in der Nacht zu Dienstag die Bundesstraße 110, die südliche Zufahrt zur Insel Usedom, bei Murchin zeitweise gesperrt werden, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Hirsch war gegen Mitternacht plötzlich vor den Transporter eines 32-jährigen Fahrers gesprungen. Der Transporter wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste, der Fahrer blieb unverletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Wildtier wurde so schwer verletzt, dass ein Jäger es erschießen musste. Wegen der laufenden Maisernte und der Hirschbrunft warnt die Polizei im Augenblick immer wieder vor plötzlichem Wildwechsel. Durch die Rangkämpfe mit anderen Tieren und das Verschwinden der Deckung im Mais seien viele Wildtiere auf der Suche nach neuen Territorien, auch nachts.

Von dpa

Mehr aus Usedom

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen