War es Brandstiftung?

Feuer zerstört Imbisswagen in Zempin – mindestens 100.000 Euro Schaden

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße.

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße.

Zempin. Im Norden der Insel Usedom (Vorpommern-Greifswald) hat es erneut gebrannt. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, wurde bei dem Feuer am Sonntagabend ein Imbiss in Zempin zerstört. Nach ersten Untersuchungsergebnissen eines Brandgutachters gibt es keine Hinweise auf eine technische Ursache. Somit werde wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt. Der Schaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach Angaben der Polizei hatten Zeugen am späten Sonntagabend den Feueralarm ausgelöst. Feuerwehrleute von mehreren Wehren konnten den Imbisswagen unweit des Ostseestrandes aber nicht mehr retten. Verletzt wurde niemand.

Brandstifter noch immer nicht gefasst

Im Norden der Ostseeinsel Usedom kommt es seit Monaten immer wieder zu vorsätzlichen Brandstiftungen, deren Verursacher laut Polizei bisher nicht gefunden wurden. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Imbisswagenbrand in Zempin und der Brandserie gibt, ist bisher nicht klar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zuletzt hatte am 1. September ein Streifen mit Küstenwald in Trassenheide und im August eine Bestand von Küstenwald in Zempin gebrannt, wo der Schaden auf rund 20.000 Euro geschätzt wurde. Vorher waren bereits mit Schilf gedeckte Ferienhäuser, wie in Karlshagen und Trassenheide, durch Brände zerstört wurden. Der Gesamtschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Von RND/dpa

Mehr aus Usedom

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken