Umwelt

Neues Projekt zum Insektenschutz: Rügen, Dir blüht was!

Blumenwiese in Baabe

Blumenwiese in Baabe

Insel Rügen. Wer denkt, Blumengeschenke gibt es nur zum Geburtstag oder sonstigen Feierlichkeiten, irrt. Schon im nächsten Jahr könnte die Insel viele bunte Blumenwiesen mehr haben. Mit dem Projekt „Auf Rügen blüht dir was!“ möchten sich das Ostseebad Baabe, der Tourismusverband Rügen und das Biosphärenreservat Südost-Rügen für mehr Blumenwiesen auf Rügen einsetzen und somit etwas für den Insektenschutz und die Insel Rügen gleichermaßen tun. „Wir suchen jetzt Partner, die sich am Projekt beteiligen möchten und Flächen für eine Blumenwiese bereitstellen“, erklärt die Projektleiterin beim Tourismusverband, Judith Kleinsorge. „Das können öffentliche Flächen innerhalb einer Gemeinde sein, aber zum Beispiel auch an Schulen oder sozialen Einrichtungen oder aber Vereinen und Unternehmen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Individuell angepasste Saatgutmischung

Im ländlichen Bereich allerdings sollten die zukünftigen Blumenwiesen nicht liegen, denn dort wolle man nicht in das vorhandene Artenspektrum eingreifen – auch Standorte an stark befahrenen Straßen scheiden wegen des gefährlichen Anflugs für die Bienen und Hummeln aus. „Sonst aber ist alles denkbar, gerne auch an Punkten, wo sich Menschen treffen“, ergänzt Stefanie Lemcke vom Tourismusverband. „So eine Blumenwiese verstärkt ja auch die Aufenthaltsqualität.“

Für die Interessenten wird ein Saatgutexperte dann nach einer Ortsbegehung eine individuelle Samenmischung zusammenstellen, die für den jeweiligen Boden und die Exposition geeignet ist. Kostenfrei, versteht sich, denn das Projekt wird durch EU-Fördermittel unterstützt. „Tipps vom Experten für die Pflege gibt es dann auch noch“, so Lemcke. „Aber die Blumenwiese erfordert jetzt keinen großen Aufwand. Gegossen werden soll zum Beispiel nicht.“ Deshalb sei es gut, wenn sich die künftigen Blumenwieseninhaber bereits jetzt beim Tourismusverband melden, dann könne man bald mit dem Zusammenstellen der Saatmischungen beginnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Vorbild: „Baabe summt!“

Vorläufer für das Projekt ist „Baabe summt“, seit 2019 setzt man im Ostseebad auf blühende Wiesen, um etwas gegen das stetige Insektensterben zu tun. Die Gemeinde stellt dafür Flächen an unterschiedlichen Standorten zur Verfügung, um den geflügelten Nützlingen Nahrung zu bieten. Ganz nebenbei erfreut die Blütenpracht auch das Menschenherz. „In Baabe hat man ausgesprochen gute Erfahrungen gesammelt“, so Lemcke. „Die Gäste finden es gut. Und es ist auch keine Insekteninvasion aufgetreten.“

Nun soll das Projekt auf der ganzen Insel Fuß fassen, erste Interessenten haben sich bereits angemeldet. Informationen sowie das Anfrageformular findet man unter www.tourismus-ruegen.de/auf-ruegen-blueht-dir-was. Für Rückfragen steht der Tourismusverband Rügen zur Verfügung. Telefon: 038 38 / 80 77 24

Mehr aus Rügen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken