Newsletter „Rügen ganz nah“

Schock für Sportler

Newsletter Ostsee-Zeitung

Newsletter Ostsee-Zeitung

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Die Gemeinde Göhren hat für die Nutzung der Nordperdhalle eine neue Entgeltverordnung beschlossen. Ab Januar sollen Vereine und Freizeitsportler fünfmal mehr als bisher bezahlen. Sie befürchten nun, dass der Breitensport in der Region auseinanderbricht. Die Gemeindevertretung hatte eine neue Entgeltordnung beschlossen. Demnach werden künftig pro Hallen- und Nutzungseinheit für 90 Minuten 58,31 Euro erhoben. Die Küche kostet pro Nutzungseinheit dann 18,83 Euro. „Das bedeutet eine Verfünffachung der bisherigen Preise. Für die Sporttreibenden und die Vereine ist die enorme Erhöhung eine Mammutaufgabe und kaum zu stemmen“, weiß Oelsch, der selbst Volleyballtrainer ist. Bisher hat die Gebühr für das Training pro Woche 16Euro gekostet, nun wären 80 Euro fällig. Die Fußballer vom 1. FC Binz haben ihre Turniere für alle Altersklassen, die sonst traditionell im Januar in Göhren stattfanden, bereits storniert und bemühen sich um einen anderen Veranstaltungsort. „Göhren schießt sich ein Eigentor. Horrende Gebühren führen zu leeren Hallen. Und der Sport hat das Nachsehen“, kommentiert Vereinsvorsitzender Ralf Reinbold.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Ihre Mathias Otto

Lokalredaktion Rügen

 

Rügen ganz nah

 

Gute Nachricht der Woche

 

Aufreger der Woche

 

Ausflugstipp

 

Rügen Wetter

 

Baustellen auf Rügen

 

Leserfotos aus der Region

Beim Spaziergang durch den Nationalpark Jasmund entdeckte OZ-Leser Torsten Herz einen Vogel im Geäst und zückte seine Kamera. "Beim aufmerksamen Besuch im Nationalpark auf Rügen in den Buchenwäldern jetzt gut zu beobachten, da die Blicke nicht durch das dichte Blätterdach verhindert werden", schrieb er dazu.

Beim Spaziergang durch den Nationalpark Jasmund entdeckte OZ-Leser Torsten Herz einen Vogel im Geäst und zückte seine Kamera. "Beim aufmerksamen Besuch im Nationalpark auf Rügen in den Buchenwäldern jetzt gut zu beobachten, da die Blicke nicht durch das dichte Blätterdach verhindert werden", schrieb er dazu.

Wenn auch Sie schöne Fotos oder besondere Schnappschüsse haben, dann senden Sie diese bitte an ruegen@ostsee-zeitung.de.

 

Noch mehr über Rügen

Schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.

 

News direkt auf ihr Smartphone oder Tablet?

Laden Sie sich hier unsere App für iPhones und iPads (iOS) oder Android-Geräte herunter. Einfach auf den Namen des Betriebssystems klicken.

 

Mehr Lesen mit OZ+

Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews. Jetzt Probeabo starten

Mehr aus Rügen

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen