Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wiek

Wiek hat ein neues Wahrzeichen

Bildhauer Mile Prerad mit Karl-Heinz Walter und Klaus-Peter Lüdtke (v. li.) vom Heimatverein vor der Wieker Kogge.

Bildhauer Mile Prerad mit Karl-Heinz Walter und Klaus-Peter Lüdtke (v. li.) vom Heimatverein vor der Wieker Kogge.

Wiek.In einem feierlichen Akt weihten Bildhauer Mile Prerad, Karl-Heinz Walter und Klaus-Peter Lüdtke (v. li.) vom Heimatverein gemeinsam mit zahlreichen Wieker Bürgern an Pfingsten die Skulptur der Wieker Kogge ein. Die schuf Prerad in fast 600 Arbeitsstunden aus einem sieben Tonnen schweren Granitblock. Die trägt das Wieker Wappen aus Bienenkorb, Wikinger-Schiff und Dreschflegel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Möglich machte das Unterfangen die gemeinsame Anstrengung von fast 70 Bürgern, lokalen Landwirten und gewerblichen Sponsoren. Anlass war das 25-jährige Jubiläum des Heimatvereins im vergangenen Jahr. „Außerdem wollten wir ein bleibendes Wahrzeichen für Wiek schaffen“, freut sich Karl-Heinz Walther.

Driest Uwe

Mehr aus Rügen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.