Langendorf

Gourmet-Leckerli für Hunde: Das schmeckt tierisch gut!

Manuela (48) und Michael Verhage (53) aus Langendorf lieben ihren Hund Chicco. Wegen ihm haben sie mit dem Keksebacken angefangen – und schließlich ein Geschäft daraus gemacht. Mittlerweile verkaufen sie mit dem „Keksdieb“ bis zu 40 Tonnen Leckerlis im Jahr.

Manuela (48) und Michael Verhage (53) aus Langendorf lieben ihren Hund Chicco. Wegen ihm haben sie mit dem Keksebacken angefangen – und schließlich ein Geschäft daraus gemacht. Mittlerweile verkaufen sie mit dem „Keksdieb“ bis zu 40 Tonnen Leckerlis im Jahr.

Langendorf. Die Firma von Manuela und Michael Verhage in Langendorf bei Stralsund stellt die Hunde-Delikatessen in mühevoller Handarbeit her. 30 verschiedene Produkte stehen mittlerweile in den Regalen – sogar Spirulina-Stangen, die aus einer Süßwasseralge hergestellt werden. Im alten Gutshaus des Orts hat das Paar dafür eine eigene Bäckerei und ein Verpackungs- und Versandzentrum eingerichtet. Das Konzept in Kurzform: Es kommen nur gesunde Zutaten in den Teig, die es auch für Menschen zu kaufen gibt. Diese sollen frei von Schadstoffen und Pestiziden sein. Das Zugeben von Salz und Zucker ist tabu. „Wir glauben, dass Hunde vollwertige Familienmitglieder sind, die das gleiche Recht auf gesunde Nahrung haben wie Menschen“, sagt der 53-jährige Firmengründer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Hunde-Leckerlis aus Handarbeit von Keksdieb

Gesunde Leckerlis für Bello und Co.: Die Firma "Keksdieb" aus Lüssow-Langendorf bei Stralsund stellt Leckerlis für Hunde in Handarbeit her. Geführt wird das Unternehmen von Michael und Manuela Verhage, wichtigste Tester sind ihre Hunde Chicco und May

„Keksdieb“ verkauft jährlich bis zu 40 Tonnen Leckerlis

Das Unternehmen ist seit drei Jahren in Langendorf und hat den Absatz in dieser Zeit verdreifacht. „Die Leute im Dorf waren erst etwas skeptisch. Es klingt ja auch ein bisschen verrückt, was wir machen – ist es aber nicht. Inzwischen sind wir voll in der Gemeinde integriert“, sagt Michael Verhage. Mittlerweile werden jährlich 35 bis 40 Tonnen Leckerlis verkauft, vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 600 Fachgeschäfte haben die Produkte im Angebot. Neben den Gebäcken gibt es auch eine ganze Palette an Fleisch-Leckerlis wie zum Beispiel Hunde-Wiener. Die werden zwar vor Ort konzeptioniert, aber von anderen Firmen hergestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alexander Müller

Mehr aus Stralsund

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen