Polizei

Stralsund: Mann mit „Tunnel“ im Ohr nach Raubüberfall gesucht

Blaulicht

Blaulicht

Stralsund. Eine Begegnung in den Abendstunden des Dienstag, 29. November, endete für einen 33-jährigen Deutschen schmerzhaft. Gegen 20 Uhr nutzte er eine Unterführung im Heinrich-Heine-Ring, als er dort auf einen ihm unbekannten Mann traf. Demnach wurde er von dem Unbekannten angegriffen und beraubt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beobachten konnte er, wie sich der Angreifer anschließend in Richtung Thomas-Kantzow-Straße entfernt hat. Den Täter beschrieb er als dunkelhäutigen Mann im Alter zwischen 25 und 30 Jahre bei einer geschätzten Größe von 1,80 Meter und schlanken Figur. Der Mann soll bei dem Übergriff eine dunkle Jacke, ein schwarzes Basecap, schwarze Handschuhe und eine dunkle Hose getragen haben. Auffällig war ein sogenannter „Tunnel“ im rechten Ohr.

Lesen Sie auch

Raub im Stralsunder Stadtteil Knieper endet mit Verletzungen

Der 33-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Der finanzielle Schaden durch den Raub wird auf einen dreistelligen Euro Bereich beziffert. Mehrere Streifenwagen des Polizeihauptrevieres kamen ebenso wie der Kriminaldauerdienst aus Stralsund und einem Fährtenspürhund der Landesbereitschaftspolizeiamtes für die Fahndung nach dem flüchtigen Täter zum Einsatz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes und der Körperverletzung aufgenommen. Zeugen, die Angaben zur Tat oder dem vermeintlichen Täter machen können, werden gebeten sich an die Polizei Stralsund unter der 038 31 / 289 00 zu wenden.

Von wbk

Mehr aus Stralsund

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen