Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Alkohol am Steuer

Nach Unfall: Polizei in Stralsund zieht alkoholisierten Fahrer aus dem Verkehr

Die Polizei in Stralsund hielt am Freitagmorgen einen Mann in seinem stark beschädigten Wagen an. Der Fahrer war stark alkoholisiert und hatte kurz zuvor einen Unfall verursacht. (Symbolbild)

Die Polizei in Stralsund hielt am Freitagmorgen einen Mann in seinem stark beschädigten Wagen an. Der Fahrer war stark alkoholisiert und hatte kurz zuvor einen Unfall verursacht. (Symbolbild)

Stralsund. Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Stralsund hat in der Nacht zu Freitag in der Thomas-Kantzow-Straße ein stark beschädigtes Auto gestoppt. Der Fahrer war nach Angaben der Polizeiinspektion Stralsund mit 1,82 Promille stark alkoholisiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gegenüber den hinzugezogenen Polizeibeamten sagte der 21-Jährige, dass er kurz zuvor im Grünhufer Bogen einen Verkehrsunfall verursachte hätte. Er sei von der Fahrbahn abgekommen, gegen den Bordstein und dann gegen eine Leitplanke gestoßen. Das Auto war dabei so schwer beschädigt worden, dass eine Weiterfahrt unmöglich war. Der Sachschaden wird derzeit auf rund 4000 Euro geschätzt.

Unerlaubt von Unfallort entfernt

Ein Arzt entnahm dem 21-Jährigen eine Blutprobe, die Polizisten zogen den Führerschein des Mannes ein. Zudem leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit am Steuer und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von OZ

Mehr aus Stralsund

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.