Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Ostsee

Stralsunder Forscher: Politiker gefährden Schweinswale in der Ostsee

Es gibt laut Meeresmuseum nur noch 500 Schweinswale in der inneren Ostsee.

Es gibt laut Meeresmuseum nur noch 500 Schweinswale in der inneren Ostsee.

Stralsund. Forscher aus Stralsund haben dem Bundeslandwirtschaftsministerium vorgeworfen, die Schweinswale der Ostsee zu gefährden. Trotz eines Antrags habe das Ministerium diese Population nicht auf die Rote Liste der besonders schützenswerten, wandernden Wildtierarten gesetzt, teilte das Deutsche Meeresmuseum mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Ministerium habe dies damit begründet, dass der Ostseeschweinswal keine eigenständige Art sei. Die Forscher hingegen argumentieren, dass neuere genetische Untersuchungen der Universität Potsdam belegt hätten, dass die Schweinswal-Population der inneren Ostsee östlich von Dänemark eigenständig ist. „Wenn diese Schweinswale der inneren Ostsee verschwunden sind, dann sind sie weg für immer. Sie werden nicht ersetzt durch Schweinswale der westlichen Ostsee“, sagte Meeresmuseumsdirektor Harald Benke.

Fischerei-Stellnetze sind Gefahr für Schweinswale

Derzeit gebe es keinerlei wissenschaftlich gesicherte Hinweise darauf, dass sich die Schweinswal-Population der inneren Ostsee positiv entwickelt. Ein Verbund internationaler Wissenschaftler habe gezeigt, dass der aktuelle Schutz notwendig sei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Internationale Walfangkommission fordere seit Jahren die Umsetzung des Jastarniaplans zum Schutz des Ostseeschweinswals, der die Verhinderung von Beifang vorsehe, sagte Helena Herr vom Centrum für Naturkunde der Universität Hamburg. Eine große Gefahr für Schweinswale stellten insbesondere Fischerei-Stellnetze dar, in denen sich die Tiere verfangen und ertrinken können.

Nur noch 500 Tiere in der inneren Ostsee

Der Schweinswal ist die einzige heimische Walart, die sich in deutschen Gewässern dauerhaft aufhält und vermehrt. Die Tiere werden bis zu 1,80 Meter groß. Es gibt drei Populationen in deutschen Gewässern. Während die Tiere der Nordsee und der westlichen Ostsee noch zahlenmäßig gut vertreten seien, werde die Schweinswalgruppe in der inneren Ostsee auf gerade mal etwa 500 Tiere geschätzt, hieß es.

Mehr zum Thema:

Ostsee-Kegelrobben kehren zurück

Toter Schweinswal wurde in Heiligendamm angespült

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Delfin in Kieler Förde gesichtet

OZ

Mehr aus Stralsund

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.