Glückwünsche

Das schätzen Promis an der OSTSEE-ZEITUNG

Kühles Bad in der Ostsee bei Heringsdorf: Ex-BILD-Chef Kai Diekmann, ist bekennender Eisbader und hat im letzten Winter sogar die OZ mit ins Wasser genommen.

Kühles Bad in der Ostsee bei Heringsdorf: Ex-BILD-Chef Kai Diekmann, ist bekennender Eisbader und hat im letzten Winter sogar die OZ mit ins Wasser genommen.

Rostock. Zum 70. Geburtstag erreichten die OSTSEE-ZEITUNG Glückwünsche von verschiedenen Prominenten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Angela Merkel liest die OSTSEE-ZEITUNG

Werbung für Zeitungen machen wolle sie eigentlich nicht, sagte Altkanzlerin Angela Merkel Anfang Juni in einem bundesweit beachteten Gespräch mit dem Journalisten Alexander Osang im „Berliner Ensemble“. Und gab dann doch eine Empfehlung: „Wenn man da oben ist, dann sollte man die OSTSEE-ZEITUNG lesen“, sagt Merkel. „Zumindest den Lokalteil.“

Noch als Kanzlerin war Merkel im Jahr 2017 zu Gast beim 65. Geburtstag der OZ. 2019 nahm sie an einem OZ-Forum im Stralsunder Ozeaneum teil. Und in diesem Frühjahr hat sie sogar Urlaub in ihrem Wahlkreis Vorpommern-Rügen gemacht. Sie sei gern dort, da sie dort frei herumlaufen könne, sagte sie. Die Leute grüßten zwar, würden sie aber ansonsten in Ruhe lassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Bundeskanzlerin a.D. Angela Merkel

Bundeskanzlerin a.D. Angela Merkel

Ex-Bild-Chef Diekmann findet in der Lokalzeitung Antwort auf seine Fragen

Kai Diekmann (58), ehemaliger Chefredakteur der Bild-Zeitung und Usedom-Liebhaber mit Zweitwohnsitz in Heringsdorf: "Ich bin seit vielen Jahren ein ganz großer Fan von Lokaljournalismus. In der Zeitung – oder auch in der Online-Welt - erfahre ich, was vor der meiner Haustür passiert und was für mich relevant ist. Wir leben in einer globalisierten und digitalen Welt, aber für die Menschen ist ein überfahrenes Eichhörnchen in der Hofeinfahrt oft relevanter und emotionaler als ein Flugzeugabsturz in Afrika. Nichts ist wichtiger als das, was um mich herum passiert. Die Menschen sind analoge Wesen, und sie möchten wissen, wie es mit der Gastronomie im Ort weitergeht, welche Visionen es für die Bäderarchitektur gibt und welche Corona-Regeln gerade für ihren Ort gelten. Auf all die Fragen sollte die Zeitung eine Antwort haben. In der Ostsee-Zeitung finde ich Antworten auf die Fragen, die ich mir im täglichen Leben stelle."

Kai Diekmann, ehemaliger Chefredakteur der „Bild“ in seiner Villa auf Usedom

Kai Diekmann, ehemaliger Chefredakteur der „Bild“ in seiner Villa auf Usedom

Margot Käßmann, ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands, lebt auf Usedom: "Klar lese ich die OZ, wenn ich auf Usedom bin. Sie wird gleich morgens mit den Brötchen geholt. Mich interessiert, was so passiert zwischen Peenemünde und Swinemünde. Schließlich will ich nicht nur kurz "einfliegen" (keine Angst, ich habe keinen Privatjet ;-)), sondern mich beheimaten. Da gehören die Informationen über Land und Leute, Sorgen und Freuden, Politik und Kultur vor Ort dazu, aber natürlich auch die kirchlichen Nachrichten. Und wenn ich nicht auf der Insel bin, freue ich mich am Freitagabend darauf, online einen Überblick zu bekommen. Der OZ Glückwunsch und eine schöne Feier."

Ex-Bischöfin Margot Käßmann im Hafen von Ückeritz. Sie lebt inzwischen die meiste Zeit des Jahres auf Usedom.

Ex-Bischöfin Margot Käßmann im Hafen von Ückeritz. Sie lebt inzwischen die meiste Zeit des Jahres auf Usedom.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hartmut Schulze-Gerlach („Muck“): Grüße an eine Freundin

Hartmut Schulze-Gerlach – besser bekannt als „Muck“ –, Sänger, Komponist und Fernsehmoderator: Happy Birthday liebe OZ – altes Haus! Ich wünschte, ich hätte zu meinem Siebzigsten noch so frisch ausgesehen wie Du! Es ist also völlig überflüssig, dass Du versuchst, Dich jünger wirken zu lassen, etwa durch fette Schlagzeilen. Sonst wirkst Du nur wie eine ältere Dame, die die Leggins ihrer Tochter anzieht: Unpassend.

Das ist aber auch schon alles, was ich auszusetzen habe. Dein Kleid ist angemessen seriös, in Deinem Gesicht sehe ich aufrichtiges Bemühen um gute Miene und Dein Alltagston klingt sympathisch. Du hast auch schon ein paar Mal über mich und mein Tun berichtet, was für Deinen guten Geschmack spricht. Genau wie Angela Merkel habe auch ich Deine gedruckten Seiten stets bei mir, wenn ich in MV weile – also immer.

Ich schätze es sehr, von Dir sowohl über lokale als auch weltpolitische Ereignisse informiert zu werden, und zwar ohne reißerische Aufmachung. Das war vor, während und auch nach der „Wende“ so. Ganz offensichtlich verfügst Du mehrheitlich über professionelle Mitarbeiter. Du musst sie gut bezahlen, damit sie Dir treu bleiben und mich auch weiterhin erfreuen.

Ich wünsche Dir eine schöne Feier und ein langes Leben!

Hartmut Schulze-Gerlach alias Muck, Schlagersänger, Moderator und Komponist, steht im Hafen von Stralsund.

Hartmut Schulze-Gerlach alias Muck, Schlagersänger, Moderator und Komponist, steht im Hafen von Stralsund.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jacqueline Boulanger: Immer offene Ohren bei der OZ

Jacqueline Boulanger, Sängerin: "Als Künstlerin, Veranstaltungs-Organisatorin und Vorsitzende des Vereins "Gemeinsam mehr Mut – Wege bei Krebs" in Rostock ist es äußerst wichtig für mich, ein gut tragfähiges, verbreitendes Medium für MV an der Seite zu haben. Wann immer ich Ideen, Bitten oder Anfragen in diesen Bereichen habe, darf ich mir offener Ohren der Ostsee-Zeitungs-Redaktion gewiss sein. Eine zuverlässige, kreative Zusammenarbeit, die mit den Jahren, die ich in Rostock lebe, gewachsen ist und für die ich mich gerne auch im Namen von Kunst- und Kultur-Interessierten und ebenso von Menschen, die Erfahrungsaustausch im Umgang mit bedrohlichen Krankheiten suchen, bedanken.

Ich gratuliere Ihnen herzlich zum Jubiläum und wünsche dem Team unter der Leitung von Andreas Ebel frische Ideen und ein herzliches Miteinander.“

Die Rostocker Sängerin Jacqueline Boulanger.

Die Rostocker Sängerin Jacqueline Boulanger.

Seawolves-Chef: Fühle mich immer top informiert

André Jürgens, Vereinschef Rostock Seawolves: "Ich lese die OZ jeden Morgen, nachdem ich meinen Sohn in die Kita gebracht habe, beim Frühstück im Büro. Zuerst lese ich den Sportteil, ich interessiere mich aber auch für alles andere, was in der Stadt und in unserem Land passiert. Mit der Ostsee-Zeitung fühle ich mich immer top informiert."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
André Jürgens, Chef der Rostock Seawolves

André Jürgens, Chef der Rostock Seawolves

Peter Sager: Schon ewig Abonnent

Peter Sager, Radsport-Trainerlegende: "Meine Frau Carola und ich sind schon ewig Abonnenten der Ostsee-Zeitung. Jeden Morgen höre ich, wenn der Briefkasten klappert und die Zeitung eingeworfen wird. Dann freue ich mich, zum Frühstück die OZ zu lesen. Das ist mein Ritual: Ich fange mit den Sportseiten an, danach lese ich das Lokale und zum Schluss, was in der Welt passiert ist. Ich lese sie immer zuerst, danach meine Frau."

Peter Sager (r.) mit Rennradstar Andre Greipel auf der Radrennbahn in Rostock.

Peter Sager (r.) mit Rennradstar Andre Greipel auf der Radrennbahn in Rostock.

Plattdütsch-Verein „Klönsnack Rostocker 7" gratuliert

Uwe Süssmilch, Vorsitzender des Vereins „Klönsnack Rostocker 7“: „Als langjähriger Leser und Abonnent gratuliere ich den Machern der OZ recht herzlich, wünsche alles Gute, immer beste Gesundheit und Erfolg für die nächsten Jahre. Seit den 1960er Jahren lese ich unsere OZ bzw. meine Frau liest mir täglich etwas vor, da ich stark sehbehindert bin. In den 1960er Jahren wurde ich Volkskorrespondent in der Rostocker Stadtredaktion. 1995 war ich Mitbegründer des Plattdütsch Vereins „Klönsnack Rostocker 7“ e.V, dessen Präsident ich seit 2005 bin. Es existiert eine gute Verbindung zwischen unserem Verein und der OZ. Dafür ein herzliches Dankeschön.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Uwe Süssmilch, Vorsitzender des Vereins „Klönsnack - Rostocker 7“ im Kreise seiner Mitglieder.

Uwe Süssmilch, Vorsitzender des Vereins „Klönsnack - Rostocker 7“ im Kreise seiner Mitglieder.

Von OZ

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen