Newsletter „Freizeit in MV“

Ab in die Herbstferien

Newsletter Ostsee-Zeitung

Newsletter Ostsee-Zeitung

Liebe Leserinnen und Leser,

es wird wieder früher dunkel, die Bäume färben sich in den buntesten Farben, der Wind pustet kräftiger: Es ist Herbst in Mecklenburg-Vorpommern und in diesen Tagen starten in unserem Bundesland die Herbstferien. Damit es nicht langweilig wird haben wir einige Tipps für Sie zusammen gestellt, was Sie mit Kindern unternehmen können:

Herbsttiere basteln

Das Sammeln von Kastanien, bunten Blättern und Eicheln macht allein schon sehr viel Spaß. Aber das Basteln mit diesen Materialien noch viel mehr. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zum Basteln können Sie dann Zahnstocher, Streichhölzer, Fäden und Kleber benutzen um die Naturmaterialien zusammenzufügen. Es braucht beispielsweise nur ein Draht, um eine Schlange mit Kastanien herzustellen. Und mit Zahnstochern lassen sich die Früchte zu kleinen Männchen formen. Extratipp: Wackelaugen.

Drachen steigen lassen

Ein beliebter Freizeittipp im Herbst ist, Drachen steigen lassen. In MV haben wir viele tolle Standorte, an denen die Drachen ganz hoch steigen. Große, weite Felder bieten sich genauso an wie die Küste. Es braucht nur ein bisschen Wind aus der richtigen Richtung und ein bisschen Geschick und Geduld.

Kinoabend oder Spielenachmittag zu Hause

Wenn das Wetter nicht dazu einlädt nach draußen zu gehen, können auch „Mensch ärgere dich nicht“ und co. mal wieder aus dem Regal entstaubt werden. Auch Puzzeln sorgt für eine entspannte Zeit und strengt den Kopf an. Spiele spielen macht mit der ganzen Familie am meisten Spaß. Und danach kann man es sich auf der Couch gemütlich machen, das Popkorn in eine Schüssel tun und einen Film schauen.

Wir wünschen Ihnen ein tolles, ereignisreiches Wochenende und schöne Ferien!

Ihr OZ-Freizeitteam

 

Das Wetter zum Wochenende

In Mecklenburg-Vorpommern wird in den kommenden Tagen vielerorts mildes Herbstwetter erwartet. Das liegt an der einfließenden subpolaren Meeresluft. Sie gelangt von Südwesten her unter Hochdruckeinfluss ins Land. Der Volksmund nennt dieses Wetterphänomen Altweibersommer. Dieser sorgt in den kommenden Tagen und am Wochenende für eine zunehmend freundliche Witterung in Norddeutschland. Für MV bedeutet das herbstlich ruhiges und freundliches Oktoberwetter. Nach Auflösung von morgendlichem Dunst oder Hochnebel zeigt sich oft die Sonne, die nur ab und zu von Wolken verdeckt wird. Nur lokal begrenzt können sich Nebelfelder länger halten.

 

Die schönsten Geschichten aus dem Land

90 Jahre Dorfkrug

Petra Port kocht alle Gerichte selber – vor allem leckere Hausmannskost, wie Mecklenburger Schweinebraten. Dabei gesteht sie: „Hätte mir früher mal einer gesagt, dass ich hier koche, ich hätte es nicht geglaubt.“ Denn Kochen hat sich die Lehrerin erst angeeignet, als es sein musste. Und das hat gut funktioniert. Heute weiß sie genau, was sie kann und will und was nicht: „Bei mir gibt es keine Pommes, und ich backe auch keinen Kuchen selbst“, sagt sie bestimmt. „Dafür sind meine Bratkartoffeln legendär.“ An die guten Stücke aus gekochten Kartoffeln kommen nur Zwiebeln ran, und „sie triefen auch nicht vor Fett.“ Lothar Port nickt bestätigend.

Ein Herz für Tiere

Tiere haben keine Stimme, können nicht für sich selbst einstehen. Sie seien auf die Menschen angewiesen. Daher zögerte der Tätowierer auch nicht, als Popeye vor Kurzem mit einer neuen Aktion im Tattoostudio Bloody Steel & Freaky Ink auftauchte. Der 50-Jährige ist gut vernetzt und erfuhr vom Schicksal des kleinen Choco. Der Hund wurde im Alter von drei Monaten unter einer Brücke gefunden. Die hinteren Beine gebrochen, das Becken beschädigt. „Er stammt aus Rumänien“, erzählt Popeye. Die Verletzungen würden auch dazu passen, dass jemand den Hund von der Brücke geworfen haben könnte.

Frau an der Spitze der muslimischen Gemeinde

Sabine Koppe bekommt ab und an ungewöhnliche Fragen gestellt. „Na, sind Sie heute mit dem Cabrio gekommen?“, „Haben Sie Ohrenschmerzen?“, „Ist es dafür nicht ein bisschen zu warm?“ Koppe fährt aber weder ein schnelles Auto, noch ist sie erkältet oder kälteempfindlich. Sie fällt auf, weil sie das Kopftuch trägt, um sich öffentlich als Muslima zu zeigen. In Vorpommern ist das immer noch eine Seltenheit, doch Koppe gehört zu den führenden Köpfen der Greifswalder Gemeinde. Seit Mitte 2021 leitet die 63-Jährige als erste Frau zusammen mit Mohammad Alkilzy das Islamische Kulturzentrum. Sie als Muslima – daran hätte Koppe bis vor einigen Jahren selbst nicht geglaubt. „Ich war Atheistin“, sagt sie.

 

Leserfoto der Woche

Pilzzeit am Meer

Pilzzeit am Meer

 

Überraschung der Woche

Der Musiker Marteria wird mit seiner Dokumentation „Der Amazonas Job – Der Wald ist nicht genug“ am 17. und 18. November 2022 im Rostocker Volkstheater zu sehen sein. Wie der Künstler am Dienstag, den 4. Oktober, über seinen Instagram-Kanal verraten hat, war er im März dieses Jahres mit der Organisation „Plant for Future e.V.“ im Amazonas-Regenwald unterwegs. Zwei Aspekte, die im Film thematisiert werden, sind die Suche nach unberührter Natur und das Ziel, die Wälder zu schützen.

 

Mehr Tipps auf reisereporter.de

 

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen - oder könnten wir aus Ihrer Sicht etwas besser machen? Schreiben Sie uns gerne Hinweise, Kritik und Lob an newsletter@ostsee-zeitung.de

Schön, dass Sie uns lesen!

News direkt auf ihr Smartphone oder Tablet?

Laden Sie sich hier unsere App für iPhones und iPads (iOS) oder Android-Geräte herunter. Einfach auf den Namen des Betriebssystems klicken.

Mehr Lesen mit dem +

Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews. Jetzt Probeabo starten

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken