Publizist wuchs in Wismar auf

Autor Ulrich Schacht ist gestorben

Autor Ulrich Schacht

Autor Ulrich Schacht

Wismar. Ulrich Schacht, ein in Wismar aufgewachsener Publizist und Autor, ist am 16. September im Alter von 67 Jahren in seiner Wahlheimat Schweden gestorben. Am 16. Oktober wollte er in der Stadtbibliothek Wismar sein neues Buch „Notre Dame“ vorstellen. Das ist ihm nun nicht mehr vergönnt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ulrich Schacht wurde 1951 im Frauengefängnis Hoheneck, in dem seine Mutter inhaftiert war, geboren.  Nach dem Schulbesuch und einer Handwerkslehre in Wismar studierte er in Rostock und Erfurt evangelische Theologie. 1973 wurde er in der DDR wegen „staatsfeindlicher Hetze“ zu sieben Jahren Haft verurteilt, im Jahr 1976 aber in die Bundesrepublik entlassen.

Schacht war bis zu seinem Tod als Publizist und Autor tätig, veröffentlichte zahlreiche Bücher. Für seinen Roman „Grimsey“ erhielt er 2016 den Preis der „LiteraTour Nord“ in Hannover. Im vergangenen Jahr erschien sein Wende-Roman „Notre Dame“ mit starken autobiografischen Zügen.

„Mit Ulrich Schacht verliert Wismar einen politisch stets streitbaren Menschen, der immer wieder gerne in die Stadt seiner Kindheit und Jugend zurückkehrte. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie“, so die Stadtverwaltung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Kartenvorverkauf für die Lesung hatte bereits begonnen. Bereits gekaufte Tickets können während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.

Schröder Kerstin

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen