Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Mobilität

Busanbieter: Ukraine-Flüchtlinge sollen ab Juni Tickets bezahlen

Symbolfoto

Symbolfoto

Neubrandenburg. Die bisher kostenlosen Busfahrten für Flüchtlinge aus der Ukraine entfallen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ab Juni. Darauf hat die Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft mbH (MVVG) am Donnerstag in Neubrandenburg hingewiesen. Vom 1. Juni an müssten Frauen, Kinder und Männer aus der Ukraine wie andere Fahrgäste die üblichen Fahrscheine für Busfahrten zwischen Demmin, Neubrandenburg, Neustrelitz und Waren vorweisen. Eine Begründung für den Schritt wurde nicht genannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die MVVG ist für den Busverkehr in dem nach der Fläche größten Landkreis Deutschlands zuständig. Die Seenplatte ist mit rund 5500 Quadratkilometer doppelt so groß wie das gesamte Saarland. Die Zahl der amtlich registrierten Flüchtlinge im Kreisgebiet wurde zuletzt mit 2300 Menschen angegeben. Landesweit sollen etwa 16 000 Menschen aus der Ukraine im Nordosten sein.

Von RND/dpa

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.