Corona

Corona: MV stellt Millionen für Impf- und Testzentren bereit

Ein Mann bekommt eine Auffrischungsimpfung in einem Corona-Impfzentrum.

Ein Mann bekommt eine Auffrischungsimpfung in einem Corona-Impfzentrum.

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf eine wieder steigende Zahl von Corona-Infektionen im Herbst vor. Für den Betrieb der acht Impfzentren in den Kreisen und kreisfreien Städten sind 12 Millionen Euro vorgesehen. Für Testeinrichtungen plant das Land Fördermittel von 800 000 Euro ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Obwohl Abgeordnete der Opposition erneut ihre grundsätzliche Kritik am milliardenschweren Schutzfonds äußerten, stimmten auch sie mehrheitlich dem Mitteleinsatz zu. Allein die AfD lehnte die Pläne ab. Für Impfungen gebe es Arztpraxen, Corona-Bürgertest sollten privat oder von Unternehmen bezahlt werden, hieß es zur Begründung.

Lesen Sie auch

Die Landesregierung hatte am Dienstag eine Corona-Strategie für Herbst und Winter beschlossen. Reisebeschränkungen, Schulschließungen oder strenge Kontaktverbote soll es demnach in Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr geben. Stattdessen soll ein Acht-Punkte-Plan dabei helfen, die Corona-Pandemie im Griff zu behalten. Die Regierung will weiter für Schutz- und Auffrischungsimpfungen werben und auch für ausreichend Impfmöglichkeiten sorgen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen