Wismar

Historische Haus-Fassaden nach Altstadt-Brand gesichert

Mit Holzbalken sichern Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks die Häuserfassaden am Markt.

Mit Holzbalken sichern Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks die Häuserfassaden am Markt.

Wismar. Die Einsturzgefahr ist anscheinend vorbei: Dicke Holzbalken stützen jetzt die zwei historischen Giebelhaus-Fassaden am Wismarer Marktplatz ab. Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks sind seit Sonntag mit den Arbeiten beschäftigt und sie dauern zurzeit noch an. Aufgrund der Sicherungsarbeiten sind der Wismarer Marktplatz und die Mecklenburger Straße angesperrt - Polizei ist vor Ort und muss immer wieder Fußgänger und Radfahrer aufhalten, die durch die Absperrung wollen, um Wege abzukürzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben Holzbalken in verschiedenen Größen, führt das THW bei einem Einsatz Kreissägen und Bohrmaschinen mit. Damit lässt sich das Holz vor Ort je nach Verwendungszweck leicht bearbeiten. Messgeräte sowie Stützen und Erdnägel sind ebenfalls Bestandteil des Inventars. Erdnägel sind ähnlich einem übergroßen Zelt-Hering und dienen zur Fixierung des ASH im Boden.

Zwei denkmalgeschützte Häuser in der Altstadt hielten die Feuerwehr am Wochenende 42 Stunden lang in Atem. Die gerade erst neu gebaute Bushaltestelle am Markt muss für das Abstützen der Giebelfassaden weichen.

Am Freitag, den 27. April, wurde kurz vor 18 Uhr die Feuerwehr zu einem Brand eines Gebäudes am Marktplatz in Wismar gerufen. Alle Personen konnten aus dem Haus gerettet werden, zwei Personen wurden mit einer Drehleiter evakuiert. Anfangs waren 32 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr Wismar, der Freiwilligen Feuerwehr Altstadt und der Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof im Einsatz, am Ende waren es 110. Denn am Sonnabend griff der Brand auch auf ein leer stehendes Nachbargebäude über. Qualm und Rauch verteilte sich in der gesamten Innenstadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Feuerwehren versuchen die Feuer von oben zu löschen - sie spritzen Wasser von Dreheitern auf die brennenden Gebäude. Vier Drehleitern waren im Einsatz: Die Feuerwehr Neukloster half mit einem Team genau wie Grevesmühlen, Schwerin und Dorf Mecklenburg. Gemeinsam verhinderten sie ein Übergreifen der Flammen auf das zweite Nachbargebäude, die Deutsche Bank. Am Sonntagmittag waren die Brände gelöscht.

„Für den historischen Stadtkern von Wismar ist dies ein schwerer Schlag, den es nun zu verkraften gilt“, bedauert Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Er hoffe, dass die Brandursachenermittler schon bald klären können, wie es zu diesem Feuer kommen konnte und „ob ein technischer Defekt oder sogar fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung ursächlich für das verheerende Feuer gewesen ist.“

Am Freitag, den 27. April, wurde kurz vor 18 Uhr die Feuerwehr zu einem Brand eines Gebäudes am Marktplatz in Wismar gerufen. Alle Personen konnten aus dem Haus gerettet werden, zwei Personen wurden mit einer Drehleiter evakuiert. Anfangs waren 32 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr Wismar, der Freiwilligen Feuerwehr Altstadt und der Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof im Einsatz, am Ende waren es 110. Denn am Sonnabend griff der Brand auch auf ein leer stehendes Nachbargebäude über. Qualm und Rauch verteilte sich in der gesamten Innenstadt.

Die Feuerwehren versuchen die Feuer von oben zu löschen - sie spritzen Wasser von Dreheitern auf die brennenden Gebäude. Vier Drehleitern waren im Einsatz: Die Feuerwehr Neukloster half mit einem Team genau wie Grevesmühlen, Schwerin und Dorf Mecklenburg. Gemeinsam verhinderten sie ein Übergreifen der Flammen auf das zweite Nachbargebäude, die Deutsche Bank. Am Sonntagmittag waren die Brände gelöscht.

Schröder Kerstin

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken