Sinkende Mitgliederzahlen

Immer weniger Christen in MV

Sowohl die evangelische als auch die katholische Kirche verzeichnen bundesweit sinkende Mitgliedszahlen. (Symbolfoto)

Sowohl die evangelische als auch die katholische Kirche verzeichnen bundesweit sinkende Mitgliedszahlen. (Symbolfoto)

Schwerin. Es gibt immer weniger bekennende Christen in Mecklenburg-Vorpommern. Die katholische Kirche zählte im vergangenen Jahr 54 009 Mitglieder im Nordosten nach 54 566 im Jahr davor, wie das Erzbischöfliche Amt in Schwerin am Montag bekanntgab. Dabei stieg die Zahl der Taufen von 139 auf 198, wie es hieß. Doch dies konnte die Austritte bei weitem nicht aufwiegen, deren Zahl von 634 auf 961 zunahm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch die evangelisch-lutherische Kirche leidet unter Mitgliederschwund. Nach Angaben der Nordkirche leben in MV aktuell rund 224 000 Mitglieder. Vor zehn Jahren seien es noch 282 000 gewesen. Insgesamt bekennen sich damit noch gut 17 Prozent der Einwohner von MV zu einer der beiden großen christlichen Kirchen.

Die katholische Kirche hatte allerdings zuletzt in Mecklenburg-Vorpommern mehr Mitglieder als zehn Jahre zuvor, was ein Sprecher unter anderem auf Zuzüge aus Polen zurückführt. Im Jahr 2011 zählte die katholische Kirche den Angaben zufolge 53 715 Mitglieder in MV. Ihre Zahl stieg bis 2018 auf ihren vorläufigen Höchststand von 55 219.

Von RND/dpa

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen