Bahn

Mehrere Verstöße: Polizei trägt Schweizerin auf Rügen aus dem Zug

Weil eine 27-jährige Frau sich weigerte, mit dem Zugpersonal zu kooperieren, wurde sie des Zuges verwiesen. Als sie den Zug nicht verlassen wollte, musste sie von der Bundespolizei hinaus getragen werden. (Symbolfoto)

Weil eine 27-jährige Frau sich weigerte, mit dem Zugpersonal zu kooperieren, wurde sie des Zuges verwiesen. Als sie den Zug nicht verlassen wollte, musste sie von der Bundespolizei hinaus getragen werden. (Symbolfoto)

Bergen. Durch ihr Verhalten in einer Regionalbahn von Sassnitz nach Stralsund hat eine 27-jährige Schweizerin gegen Mittwochmittag auf sich aufmerksam gemacht. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, besaß die Frau zwar ein 9-Euro-Ticket, wollte dem Zugpersonal jedoch ihren Personalausweis nicht zeigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Damit verliert die Fahrkarte ihre Gültigkeit. Des weiteren trug die Schweizerin nicht die erforderliche Mund-Nasen-Bedeckung und wollte auch keine aufsetzen. Für ihr Fahrrad und ihren Schäferhund ohne Maulkorb hatte sie außerdem nicht die nötigen Tickets erworben.

Lesen Sie auch

An Armen und Beinen gegriffen

Die Passagierin weigerte sich, die Nachlöse für die Fahrkarten zu zahlen. Sie war zudem nicht bereit, trotz mehrmaliger Aufforderung des Zugpersonals, den Zug am Bahnhof Bergen zu verlassen. Sie wollte schnellstmöglich nach Berlin und empfand die Aufforderung eine Maske zu tragen, den Angaben zufolge als belanglos.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch nach dem Eintreffen der Bundespolizei weigerte sich die Schweizerin, ihren Ausweis vorzuzeigen und die Tickets nachzulösen. Sie wollte nach wie vor den Zug nicht verlassen, so dass die Beamten sie an ihren Armen und Beinen heraustragen mussten. Gegen die Frau wurde Anzeige wegen des Erschleichens von Leistungen, Hausfriedensbruchs und des Vorstoßes gegen das Infektionsschutzgesetzes erstattet. Danach durfte sie die Reise fortsetzen.

Von OZ

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen