OZ-Umfrage

48-Stunden-Woche gegen den Fachkräftemangel in MV? Nicht mit den OZ-Lesern

Ein Zimmermädchen macht am Betten in einem Hotelzimmer. (Symbolbild)

Ein Zimmermädchen macht am Betten in einem Hotelzimmer. (Symbolbild)

Rostock. Die Wirtschaft schlägt Alarm – der Fachkräftemangel in Mecklenburg-Vorpommern ist massiv. Um gegenzusteuern, hat der Vizepräsident der Unternehmensverbände in MV einige Vorschläge gemacht, die für reichlich Diskussionsstoff gesorgt haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben den Forderungen ausländische Fachkräfte nach MV zu holen oder das Rentenalter anzuheben, regte er auch an, eine längere Arbeitswochenzeit in Betracht zu ziehen. Laut EU-Recht ist es möglich, bis zu 48 Stunden in der Woche zu arbeiten.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

MV: Mehrheit der OZ-Leser gegen die 48-Stunden-Woche

Eine überwältigende Mehrheit 89,1 Prozent der Leser der OSTSEE-ZEITUNG kann sich allerdings eine 48-Stunden-Woche nicht vorstellen, wie eine nicht-repräsentative Umfrage ergab. Insgesamt hatten sich 718 Menschen beteiligt. Dem gegenüber stehen 9,6 Prozent der Leserinnen und Leser, die es sich durchaus vorstellen können, bis zu acht Stunden mehr in der Woche zu arbeiten. 1,3 Prozent konnten sich nicht zu einer klaren Meinung durchringen.

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen