Kriminalität

Beziehungsstreit in Neubrandenburg eskaliert: Frau verletzt Lebensgefährten mit Messer

Die Polizei wurde zu einem Beziehungsstreit in Neubrandenburg gerufen. (Symbolbild)

Die Polizei wurde zu einem Beziehungsstreit in Neubrandenburg gerufen. (Symbolbild)

Neubrandenburg. Eine Frau hat in Neubrandenburg ihren Lebensgefährten mit einem Messer verletzt. Laut Aussagen der Polizei handele es sich dabei um eine Beziehungstat. Diese habe sich im Reitbahnverietel am Dienstagabend ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen sei es zu einem Streit gekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die 22-jährige Frau habe den 30-Jährigen daraufhin mit einem Messer angegriffen. Wie schwer der Mann verletzt worden ist und was der Hintergrund für die Auseinandersetzung war, darüber wollte die Polizei auf OZ-Nachfrage mit dem Hinweis auf die laufenden Ermittlungen keine weitere Auskunft geben.

Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat den Fall übernommen und ermittelt wegen gefährlicher Köperverletzung.

Von OZ

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken